Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Polizei fasst Serienbrandstifter in Dabergotz
Lokales Ostprignitz-Ruppin Polizei fasst Serienbrandstifter in Dabergotz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 11.09.2015
Auch an Strohmieten hatte der Brandstifter gezündelt. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Dabergotz

Ein Brandstifter, der seit April dieses Jahres rund um Dabergotz, Walsleben, Werder, Stöffin, Kränzlin und Neuruppin sein Unwesen getrieben hat, ist offenbar gefasst. Nach weiteren Feuern am Donnerstag in Dabergotz sowie in der Nacht zu Freitag im Temnitzpark in Werder hat die Polizei einen 33-jährigen Mann vorläufig festgenommen. Er war nahe dem Temnitzpark mit dem Fahrrad unterwegs, wurde observiert und in seiner Wohnung dingfest gemacht. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,39 Promille. In einer ersten Vernehmung gab der Mann sieben Brandstiftungen, drei Diebstähle und ein Drogendelikt zu. Ob weitere Straftaten auf sein Konto gehen, wird noch geprüft, hieß es.

Seit April waren mehrfach Strohmieten, leerstehende Gebäude, Holzhaufen sowie Paletten – so etwa am Baufachzentrum in Neuruppin – angesteckt worden (die MAZ berichtete). Am Donnerstagabend stand Folie von abgedecktem Schnittholz in Dabergotz in Flammen. Gemeldet wurde das Feuer um 18.10 Uhr. Gegen 2 Uhr brannten Paletten im Gewerbegebiet Werder. In der Nähe stand ein Lkw, in dem der Fahrer schlief. Er hatte wohl Glück, dass der Brand schnell entdeckt wurde, teilt die Polizei mit.

Der Brandstifter wurde in der Nähe entdeckt. Er war mit dem Rad unterwegs und verhielt sich auffällig. Beamte observierten den Mann; nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss. In der Wohnung fanden die Polizisten Diebesgut.

Die Staatsanwaltschaft stellte nun Haftantrag beim Amtsgericht.

Von MAZonline

Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 11. September - Radfahrer stürzt am Bahnübergang

Ein Radfahrer ist am Donnerstag an einem Bahnübergang in Wusterhausen zu Fall gekommen. Er hatte bremsen müssen, weil sich ein Zug näherte. Dabei blockierte sein Vorderrad. Bei dem Sturz verletzte sich der 44-jährige Mann am Kopf.

11.09.2015

Sie sind nicht grundsätzlich gegen die Windräder – aber gegen die Rahmenbedingungen, unter denen sie in ihrer Region verteilt werden. Darauf haben sich die Windplankritiker bei einem Treffen in Rägelin geeinigt. Moderiert wurde ihr Gespräch von einem Institut, das dem Land und dem Bund über die Stimmungslage in der Region berichten soll.

13.09.2015

Die Gesetze und Vorschriften sind kompliziert. Dennoch stellen in Neuruppin erste Unternehmen Flüchtlinge als Praktikanten ein. Mehr als zwei Dutzend Asylsuchende haben bereits Beschäftigung gefunden. Das Arbeitsamt hat sogar zwei Leute eingestellt, die Flüchtlinge gezielt an Betriebe vermitteln sollen.

13.09.2015
Anzeige