Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Polizei schlägt Lkw-Scheibe ein, Fahrer schlief
Lokales Ostprignitz-Ruppin Polizei schlägt Lkw-Scheibe ein, Fahrer schlief
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 19.03.2018
Die Autobahnraststätte Linumer Bruch. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Linum

Polizisten haben mit einem Nothammer die Seitenscheibe der Fahrerkabine eines Lkw eingeschlagen, der auf dem Rasthof Linumer Bruch an der Autobahn 24 parkte. Die Beamten gingen von einem medizinischen Notfall aus, da der Fahrer zuvor aufs Klopfen nicht reagiert hatte. Ein besorgter 43-jähriger Kollege des Lkw-Fahrers hatte am Freitagmorgen die Polizisten gerufen. Auch auf sein Klopfen und auf seine Telefonanrufe hatte der Fahrer nicht reagiert.

Als die Polizisten nun die Seitenscheibe einschlugen, stellte sich heraus, dass der 64 Jahre alte Fahrer lediglich fest schlief. Es war bei bester Gesundheit.

Von MAZonline

Nachbarn riefen Freitagabend wegen lauten Klopfens an der Wand die Polizei in eine Wohnung in Wittstock. Der betrunkene 22-jährige Mieter kam ins Gewahrsam. Er hatte ein verbotenes Springmesser dabei.

19.03.2018

Lautes Bellen und starke Geruchsbelästigung in einer Mietwohnung in Wittstock rief Mitarbeiter von Veterinäramt und Polizei auf den Plan. Die Unterkunft, in der auch ein Kleinkind gemeldet ist, bot ein Bild des Schreckens.

20.03.2018

Eine 19-jährige Spaziergängerin ist am Samstag auf dem ehemaligen Flugplatz in Neuruppin von einem freilaufenden Hund gebissen worden. Er war mit zwei anderen Tieren unter einem locker aufgestellten Zaun hindurchgeschlüpft. Auch die Polizei machte Bekanntschaft mit dem angriffslustigen Trio.

19.03.2018
Anzeige