Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Polizisten den „Stinkefinger“ gezeigt

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 6. April Polizisten den „Stinkefinger“ gezeigt

Ein 14-Jähriger hat am Freitag in Neuruppin Polizisten den Mittelfinger gezeigt. Die Beamten hatten ihm zuvor am Einkaufszentrum Reiz einen Platzverweis erteilt. Bei dem Jugendlichen entdeckten die Polizisten ein Messer. Der 14-Jährige befand sich am Reiz mit einem Gleichaltrigen, der aus der Jugendpsychiatrie abgehauen war.

Voriger Artikel
Fischereiaufseher an Ruppiner Gewässern
Nächster Artikel
Wieder Leben im Breddiner Gasthaus


Quelle: dpa

Neuruppin. Unerlaubt entfernte sich am Freitag ein 14-Jähriger aus der
Kinder- und Jugendpsychiatrie des Ruppiner Klinikums. Polizisten entdeckten ihn gegen 18.30 Uhr am Einkaufszentrum Reiz. Dort versuchte der 14-Jährige vor den Beamten zu flüchten. Dies gelang jedoch nicht. Er wurde mit einem Rettungswagen zurück in das Ruppiner Klinikum gebracht. Ein ebenfalls 14-jähriger Begleiter des Vermissten störte die Polizisten bei ihrer Arbeit. Er stellte sich den Beamten in den Weg. Daraufhin erhielt er einen Platzverweis, welchem er nur zögerlich nachkam. Im Anschluss zeigte der Jugendliche den Beamten den Mittelfinger. Bei der Identitätsfeststellung fanden die Beamten bei ihm ein Einhandmesser mit beidseitig geschliffener Kling. Der 14-Jährige wurde daraufhin in Gewahrsam genommen und an einen Erziehungsberechtigten übergeben.

Kyritz: Beim Abbiegen Radlerin übersehen

Eine 57-jährige Ford-Fahrerin hat am Freitag gegen 7.35 Uhr im Kyritzer Eichenweg beim Abbiegen in die Seestraße eine vorfahrtsberechtigte Radfahrerin übersehen. Ihr Auto touchierte das Hinterrad der 51-Jährigen. Die stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Sie wurde zur Behandlung ins Kyritzer Krankenhaus gebracht. An ihrem Fahrrad entstand leichter Sachschaden. Der PKW wurde nicht beschädigt und die Fahrerin konnte nach der Unfallaufnahme die Fahrt fortsetzen. Die weiteren Ermittlungen zur fahrlässigen Körperverletzung führt die Kriminalpolizei.

Neustadt: Versuchter Einbruch in einen Discounter

Ein Unbekannter hat am Sonnabend kurz vor 20 Uhr in Neustadt versucht, in einen Discounter einzubrechen. Eine Angestellte des Marktes Am Vogelsang bemerkte dies. Die Täter flüchteten daraufhin. Polizisten gelang es nicht mehr, den Mann zu fassen.

Breddin: Gabelstapler geklaut

Aus einer Firmenhalle in Breddin stahlen Diebe einen roten Gabelstapler sowie Werkzeug. Die Unbekannten waren am Freitag oder am Sonnabend in zwei Hallen eingebrochen, die sich auf einem umfriedeten Gelände befanden. Der Schaden beläuft sich laut Polizei auf rund 25 000 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren.

Kyritz: Einbrecher scheitern an Bootshaustür

Unbekannte haben versucht, in Kyritz in ein Bootshaus einzubrechen. Den Tätern gelang es jedoch nicht, die Tür zu öffnen. Es entstand ein Schaden von rund 50 Euro, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Beschädigungen an der Tür und dem Schloss wurden am Freitag entdeckt.

Wittstock: Autoanhänger gestohlen

Vom Gelände eines Autohauses im Wittstocker Sonnenweg ist ein Anhänger gestohlen worden, auf dem sich Pkw transportieren lassen. Der Diebstahl ereignete sich zwischen Freitag, 18 Uhr, und Sonnabend, 8.15 Uhr. Der Anhänger der Marke „WM Meyer“ hat das amtliche Kennzeichen „NB-AU 459“.

Kampehl: Kollision im Kreisverkehr

Eine 77-Jährige befuhr mit einem PKW Mitsubishi Freitag gegen 9.10 Uhr aus Richtung Kampehl den dortigen Kreisverkehr. Hier übersah sie einen vorfahrtsberechtigten 69-Jährigen mit seinem PKW, welcher im Kreisverkehr fuhr, und kollidierte mit diesem. Es entstand Sachschaden von 2000 Euro. Die Fahrzeuge konnten nach der Unfallaufnahme ihre Fahrt fortsetzen.

Neuruppin: Asylbewerber entgeht der Haft

Ein 27-jähriger albanischer Asylbewerber wurde mit Haftbefehl wegen Diebstahls gesucht. Der 27-Jährige konnte am Freitag gegen 09:00 Uhr an seiner Wohnanschrift im Asylbewerberheim in Neuruppin angetroffen werden. Durch die Entrichtung der geforderten Geldstrafe konnte der 27-Jährige die Freiheitsstrafe von 10 Tagen abwenden.

Neuruppin: Vorfahrt missachtet: 4000 Euro Schaden

Eine 45-Jährige fuhr am Freitag gegen 13.30 Uhr mit einem PKW VW vom Parkplatz des Netto-Marktes nach links auf die Straße „Zur Mesche“ in Neuruppin. Hier übersah sie eine von rechts kommende vorfahrtsberechtigte 42-Jährige mit ihrem Renault. Die Fahrzeuge stießen zusammen, blieben aber fahrbereit. Der Sachschaden wird mit 4000 Euro geschätzt.

Scharfenberg: Reh stirbt nach Kollision

Eine 50-jährige Audi-Fahrerin konnte am Freitag gegen 18.20 Uhr auf der Landesstraße 14 zwischen Herzsprung nach Wittstock bei Scharfenberg nicht mehr rechtzeitig bremsen, als plötzlich ein Reh über die Fahrbahn lief. Es kam zum Zusammenstoß. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Der Audi blieb fahrbereit. Hier entstand Sachschaden von 500 Euro.

Fehrbellin: Blechschaden nach Ausparkmanöver

Am Sonnabend gegen 10.30 Uhr parkte ein 77-Jähriger mit seinem PKW Ford rückwärts aus einer Parklücke auf dem Edeka-Parkplatz in Fehrbellin aus. Hierbei übersah er einen 53-Jährigen mit seinem PKW Hyundai und stieß gegen dessen linke Fahrzeugseite. Die Fahrzeuge blieben fahrbereit. Der Sachschaden wird auf 2500 € geschätzt. Die weitere Bearbeitung erfolgt über die Bußgeldstelle Gransee.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg