Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Polnische Schüler zu Besuch
Lokales Ostprignitz-Ruppin Polnische Schüler zu Besuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:18 25.09.2016
Maja (11) zeigt das blaue Wunder. Das gelingt mit etwas Öl im Wasser und ein paar Tropfen blauer Tinte. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppin

Die Schlange nimmt kein Ende. Jeder will selbst mal probieren, ob ein Blatt Papier wirklich das Wasser in einem Glas halten kann, wenn das Gefäß einfach kopfüber gehalten wird. „Du musst das Papier richtig raufdrücken“, sagt Ralf Friemel. Der Physiklehrer der Neuruppiner Rosa-Luxemburg-Schule lässt sich am Donnerstag Vormittag nicht aus der Ruhe bringen. Während die meisten Schüler etwas skeptisch sind, weiß Friemel natürlich, dass der Luftdruck das Papier gegen das Wasser drückt und damit das Auslaufen des Glases verhindert. Dieses Experiment war nur eines von mehreren, das die Schüler der 6 a gemeinsam mit ihren polnischen Gästen im Essenraum der Schule unternommen haben.

Die 15 Sechstklässler aus der Partnerschule in Podmokle Male sind seit Montag in der Fontane­stadt. „Es ist sehr lustig hier in der Schule“, sagt Kasper. Dem Elfjährigen gefällt auch, dass es einen Essenraum gibt. Das kennt Kasper nicht. Denn Mittagessen gibt es an der heimischen Schule nicht. „Die Kinder bringen Frühstück mit und essen mittags zu Hause“, sagt Dolmetscher Joachim Brudlo. Sofia (11) bewundert indes den großen Spielplatz, auf dem die Kinder der Luxemburgschule toben können. Einen Nachteil hat Kasper allerdings gleich ausgemacht. Der Unterricht an der Luxemburgschule beginnt schon 7.30 Uhr. „Wir können länger schlafen.“ In Podmokle Male beginnt die Schule erst um 8 Uhr. Ein weiterer Unterschied ist, dass die Klassen in der Partnerschule recht klein sind und lediglich acht bis 13 Schüler zählen. Die 6a ist mit 29 Schülern indes die größte Klasse an der Luxemburgschule.

Funktioniert auf Deutsch und auf Polnisch: das Eier-Experiment. Quelle: Peter Geisler

Diese pflegt bereits seit zehn Jahren den Schüleraustausch mit Podmokle Male. Seit drei Jahren bietet Direktor Matthias Kamnick zudem einmal in der Woche Polnisch-Unterricht an. Kamnick hat vor vier Jahren selbst einen Sprachintensivkurs in Krakau absolviert. Seine Schüler behelfen sich aber auch mit Englisch oder einem Internet-Übersetzungsprogramm, wenn sie sich mit ihren Gästen verständigen wollen. Josie (12) hält auf diese Weise schon seit zwei Jahren den Kontakt zu ihrer Freundin Klaudia in Podmokle Male aufrecht.

Von Andreas Vogel

Lange genug hat es gedauert: Die Ortsdurchfahrt Dabergotz ist wieder frei. Zuletzt verzögert hatten sich die Arbeiten noch durch gravierende Baumängel, sowie durch archäologische Spurensuche. Seit Mai 2015 mussten Autofahrer weiträumig umfahren. Jetzt ist wieder freie Fahrt. Zumindest bis zur Baustelle Metzelthin – Ganzer.

25.09.2016

Die Gustav-Zech-Stiftung hat die landwirtschaftlichen Aktivitäten aus der KTG-Insolvenzmasse gekauft. Die Stiftung plane ein langfristiges Engagement im Agrar- und Biogassektor, heißt es in Bremen. Derweil prüft Hamburgs Staatsanwaltschaft Anzeigen wegen Bilanzfälschung gegen EX-KTG-Chef Siegfried Hofreiter.

25.09.2016

Breddin ist etwas besonderes. Das Dorf hat nicht nur einen Bahnhof mit Direktanschluss nach Berlin, sondern auch gleich zwei Gaststätten. So etwas ist sonst kaum noch zu finden. Für Francesco Stasi (31), der vor zwei Jahren seinen Einstand als Wirt gab, war der Start allerdings nicht leicht.

25.09.2016
Anzeige