Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Prettl will PAS komplett übernehmen

Wirtschaft in Neuruppin Prettl will PAS komplett übernehmen

Die Pfullinger Unternehmensgruppe Prettl war bereits Minderheitseigner des Neuruppiner Zulieferers Providing Appliance Solutions (PAS). Künftig sollen die Bedieneinheiten für Weiße Ware zu 100 Prozent unter dem Dach von Prettl gefertigt werden. PAS soll aber eigenständig bleiben.

Voriger Artikel
Schüler forschen am Museum in Wustrau
Nächster Artikel
Speed-Dating im Kloster Stift

Fertigung bei PAS am Standort Neuruppin.

Quelle: Peter Geisler

Neuruppin. Alles neu und gleichzeitig alles beim Alten: So lassen sich die Übernahmepläne der Pfullinger Unternehmensgruppe Prettl an. Prettl will den Weißware-Zulieferer Providing Appliance Solutions (PAS) mit Sitz in Neuruppin zu 100 Prozent übernehmen.

Bislang hält Prettl 35Prozent an der Firma, die vor allem Bedienblenden und Kabelsysteme beispielsweise für Waschmaschinen produziert. Die restlichen Anteile befinden sich im Besitz des Investment-Unternehmens Baird Capital Partners Europe. Die Kartellbehörden müssen dem Schritt noch zustimmen. Mit einer Entscheidung ist innerhalb der nächsten zwei Monate zu rechnen, sagt Daniel Stuckert, Unternehmenssprecher von Prettl, und ergänzt: „Wir sind hier sehr zuversichtlich.“

Während sich beide Seiten „Synergieeffekte“ von der Übernahme versprechen, soll PAS weiterhin eigenständig agieren. So soll die Eingliederung auf die Produktion und die Zahl der Mitarbeiter keine Auswirkungen haben, heißt es von Seiten Prettls. „Stellenstreichungen sind keine geplant“, versichert Stuckert. Die Mitarbeiter von PAS hätten künftig sogar Vorteile wie die Teilnahme an Nachwuchsförderprogrammen oder divisionsübergreifenden Projekten.

Stefan Kaiser, PAS-Geschäftsführer, spricht von „enormen Entwicklungsperspektiven, sowohl auf technologischer Seite als auch aus marktpolitischer Sicht“. Gleichzeitig betonte Kaiser, dass man weiterhin „autark agieren“ werde. Die Eigenständigkeit als Akteur am Markt sei im In- wie im Ausland gegeben.

Prettl vereinigt unterschiedliche kleinere Unternehmen aus verschiedenen Fertigungsbereichen. Insgesamt 6500 Mitarbeiter arbeiten an über 35 Standorten, einer davon befindet sich in Neuruppin: Die Prettl Electrical Systems GmbH stellt hier mit rund 50 Mitarbeitern Technik für Öl-Bohrköpfe her.

PAS agiert ebenfalls international, unter anderem in China und den USA. 2800 Angestellte arbeiten für PAS. Das Unternehmen hat am Standort Neuruppin derzeit 230 Mitarbeiter.

Von Mischa Karth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg