Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Prinzenstraße ab April gesperrt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Prinzenstraße ab April gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 01.03.2018
Die Kyritzer müssen sich ab Anfang April auf neue Umleitungen einstellen. Quelle: dpa
Kyritz

Wenn ab Anfang April die Prinzenstraße im Kyritzer Stadtzentrum erneuert wird, muss der Verkehr einen anderen Weg nehmen. Ohne Vollsperrung lässt sich der Bau nicht realisieren. Schließlich sollen auch die Abwasserleitungen und zum Teil Trinkwasserrohre erneuert werden.

Die Kanalisation liegt in dem Bereich bis zu vier Meter tief im Boden. Sechs Monate sind für den Bau der Prinzenstraße angesetzt.

Zwei Varianten für Umleitung möglich

Die Kyritzer Stadtverwaltung hat jetzt zwei Varianten für den Umleitungsverkehr vorgelegt. Die erste bietet keine besonderen Überraschungen. Kraftfahrzeuge kämen nach wie vor über die Schulenburg-Straße und den Altstadtring ins Zentrum. Aus Richtung Holzhausener Straße müssten sie über die Hagenstraße und die Poststraße ausweichen. Zumindest bis zur Goetheschule wäre der Weg aber frei. Stadtauswärts gäbe es dank der voll befahrbaren Holzhausener Straße und der Pritzwalker Straße ebenfalls nur geringfügig längere Umwege.

Als Alternative, so der zweite Vorschlag, ließe sich auch die Einbahnstraßenregelung in der Johann-Sebastian-Bach-Straße zwischen Markt und Holzhausener Straße aufheben. Das würde einige Wege verkürzen – besonders für den Busverkehr aus südlicher Richtung, brächte aber einen höheren Umstellungsaufwand mit sich. Zudem könnte es in der Bach-Straße unter Umständen eng werden.

Umfrage des Tages

Die Kyritzer Stadtverordneten entscheiden am Mittwoch. Stimmen Sie heute schon ab.

Ergebnis ansehen
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.
So haben unsere Leser abgestimmt
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.

Beide Varianten werden am Dienstag bei einer Versammlung auch den Anwohnern der Straße An der Mauer und der Mauerstraße vorgelegt. Die Entscheidung sollen die Stadtverordneten bei ihrer Sitzung am Mittwoch ab 18.30 Uhr im Saal des Rathauses fällen.

Von Alexander Beckmann

In Arbeitsgruppen soll jetzt mit Eigentümern und Flächennutzern beraten werden, wie sich ausgewählte Naturoasen in der Region auf Dauer bewahren lassen. Seit dem vergangenen Jahr befinden sich dabei das Postluch bei Ganz und der Bärenbusch bei Plänitz im Fokus der Aufmerksamkeit.

01.03.2018

Zu marode, um noch weiter genutzt zu werden: Die Gemeinde Fehrbellin wird die Stahlfachwerkbrücke bei Linumhorst für den Fahrzeugverkehr sperren. Eine Sanierung wäre zu teuer gewesen.

01.03.2018

Eine Explosion ereignete sich am frühen Montagmorgen auf dem Wittstocker Bahnhof. Unbekannte hatten mit einer Sprengladung einen Fahrkartenautomaten zerlegt. Die Polizei prüft jetzt Verbindungen zu einem ähnlichen Fall, der sich bereits letzte Woche ereignet hat.

27.02.2018