Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Pritzwalker Straße offiziell übergeben
Lokales Ostprignitz-Ruppin Pritzwalker Straße offiziell übergeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 05.12.2017
Banddurchschnitt an der neuen Bushaltestelle in der Pritzwalker Straße. Quelle: Stadtverwaltung Kyritz
Anzeige
Kyritz


Mit dem obligatorischen Banddurchschneiden ist am Dienstag der von der Stadt Kyritz erneuerte Abschnitt der Pritzwalker Straße zwischen B 5 und der Einfahrt zu den Verbrauchermärkten inklusive der neuen Bushaltestelle offiziell übergeben worden. Die Kosten betrugen 166 000 Euro.

Bürgermeisterin Nora Görke dankte dem Büro Nestler für die Planung, der Eurovia für die gute Bauausführung und den Gewerbetreibenden und der Aktionsgemeinschaft Kyritzer Gewerbe (AKG) für ihre Geduld. „Die Straße und die Haltestelle kommt ja den Bürgern zugute“, freute sich der Vorsitzende der AKG Rolf Eggeling.

Der Landesbetrieb Straßenwesen baut den Kreisverkehr

Der Landesbetrieb für Straßenwesen baute an der Kreuzung der Bundesstraßen 5/103 einen Kreisverkehr. Dieser soll bis Ende 2017 fertiggestellt werden.

Die Stadt Kyritz erneuerte in diesem Zusammenhang die Pritzwalker Straße vom neuen Kreisverkehr bis zur Einfahrt zu den Verbrauchermärkten. Der Baubeginn war am 7. Juli.

Von MAZonline

Polizei Beute aus Einbruch gefunden - Diebesgut im Dixi-Klo

Beim Abpumpen von Fäkalien aus einer Dixi-Toilette an der Autobahn 24 sind am Montagvormittag gestohlene EC-Karten und Sparbücher gefunden worden. Es stellte sich heraus, dass die Dokumente wenige Tage zuvor bei einem Einbruch in Parchim gestohlen worden waren.

05.12.2017

Die Aktion „Mehr Bahn für Nordwestbrandenburg“ hat bereits mehr als 2000 Unterzeichner gefunden, vorwiegend im Kreis Ostprignitz-Ruppin. Der hatte die Sammlung auch initiiert, die Prignitz hatte sich später angeschlossen. Ziel ist es, auf den Landesnahverkehrsplan Einfluss zu nehmen und eine deutliche Verbesserung der Bahnanbindung zu erreichen.

08.12.2017

Das vom Bund geförderte Projekt „Schattenspiele“ des Vereins Kinder- und Jugendkunstakademie Gutshof Ganzer endet am Freitag mit der Abschlussaufführung im Scheunenatelier des Vereins. Mit dabei sind Flüchtlingskinder und junge Deutsche. Ein Theaterstück zum Thema „Gut und böse“ ist entstanden.

08.12.2017
Anzeige