Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Projekt „Schulstart“ sammelt wieder Spenden

Neuruppin Projekt „Schulstart“ sammelt wieder Spenden

Fünf Schulranzen-Sets konnten dank der Spenden in der ersten Jahreshälfte bereits an Kinder verteilt werden. Aktuell läuft im Internet eine zweite Aktion, um noch mehr Ranzen kaufen zu können. Ganz besonders lohnt sich eine Spende am 26. August ab 15 Uhr.

Neuruppin 52.9154545 12.7990783
Google Map of 52.9154545,12.7990783
Neuruppin Mehr Infos
Nächster Artikel
Fontane als große Chance fürs Land

Alle Familien sollen sich auf den Schulstart freuen können.

Quelle: Peter Geisler

Neuruppin. Das Projekt „Schulstart – Gleiche Chancen für alle“ hat durch seinen Spendenaufruf in der ersten Jahreshälfte insgesamt 500 Euro an Spendengeld zusammenbekommen. Davon konnten fünf Schulranzen-Sets für Schulanfänger gekauft werden. Aktuell läuft die nächste Spendensammlung auf der Internetplattform „Zusammen für Flüchtlinge“.

Das Gemeinschaftsprojekt vom Lions Club Neuruppin, der Neuruppiner Tafel, der Arbeiterwohlfahrt Ostprignitz-Ruppin und dem Unternehmen Peha wird bei der Sammlung unterstützt von betterplace.org. Dabei handelt es sich um Deutschlands größte gemeinnützige Online-Spendenplattform. Diese startet am 26. August eine Verdopplungsaktion. Das bedeutet, dass Betterplace zu allen Einzelspenden bis 200 Euro noch mal den gleichen Betrag dazu gibt – bis die Spendensumme von 10.000 Euro erreicht ist. Verdoppelt werden nur Spenden, die am 26. August ab 15 Uhr auf der Seite von „Zusammen für Flüchtlinge“ eingehen.

„Schulstart“ half auch beim Start ins Berufsleben

Ivo Haase, Projektleiter von „Schulstart“, sagt: „Die wohl schönste Geschichte in diesem Projektjahr hat sich während der letzten Übergabe der Schulranzen-Sets an Flüchtlingskinder ergeben.“ Der Vater eines Jungen sei mit einem der Projektpartner ins Gespräch gekommen und hat so eine Arbeitsstelle vermittelt bekommen. Auch die Mutter des Jungen habe ein Praktikum bei einem „Schulstart“-Projektpartner bekommen. „Und wenn das einmal ins Rollen gekommen ist, läuft es meist über Mund-zu-Mund-Werbung, dass die Flüchtlinge sich dann selber zum Teil bei unseren Projektpartnern bewerben“, sagt Ivo Haase weiter.

Das funktioniere vor allem auch so gut, weil die Sozialarbeiter in den Flüchtlingsheimen sowie die Arbeitsagentur und die Ausländerbehörde die Flüchtlinge bei der Arbeitssuche unterstützten und ihnen keine Steine in den Weg legten. Die Männer und Frauen, die Arbeit oder Praktika gefunden haben, seien beispielsweise aus dem Irak, Tschetschenien und aus Eritrea, erzählt Ivo Haase.

Mehr als 11.000 Euro in 2015 gesammelt

„Und alle die angefangen haben, sind auch jetzt noch in Arbeit – teilweise schon über ein halbes Jahr“, ergänzt der Projektleiter. Auch die Unternehmer würden bestätigen, dass die Zusammenarbeit sehr gut funktioniert. „Arbeit ist das beste Werkzeug, um Menschen zu integrieren“, ist Ivo Haase überzeugt. Es sei auch erstaunlich, welche Fortschritte bei der Sprache die Menschen durch ihre Berufstätigkeit gemacht hätten.

Das Projekt „Schulstart“ sorgt dafür, dass auch Familien, die auf die Neuruppiner Tafel angewiesen oder als Geflüchtete nach Deutschland gekommen sind, dem Schulanfang ihrer Kinder ohne finanzielle Sorgen und mit Freude entgegenblicken können. 2015 kamen mehr als 11.000 Euro zusammen.

Hinweis: Die Spendenaktion für „Schulstart“ ist zu finden unter www.zusammen-fuer-fluechtlinge.de/projects/38210.

Von Josephine Mühln

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg