Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Projekt mit Zukunft

Heiligengrabe Projekt mit Zukunft

Die Demokratiewerkstatt soll auch in diesem Jahr in Heiligengrabe fortgeführt werden. Vorm Bildungsausschuss wurden die ersten Schritte der Jugendlichen in diese Richtung vorgestellt.

Voriger Artikel
Unbekannte fällen Eiche – 300 Euro Schaden
Nächster Artikel
Shantychortreffen zum Stadtfest

Ort des Geschehens: Das Bürgerhaus in Blumenthal.

Quelle: Christamaria Ruch

Heiligengrabe. In diesem Jahr soll es eine weitere Demokratiewerkstatt für Kinder und Jugendliche in der Gemeinde Heiligengrabe geben. Das wurde auf der jungsten Sitzung des Ausschusses für Jugend, Bildung und Sport mitgeteilt.

Die Jugendsozialarbeiterin für den Bereich Heiligengrabe, Birgid Blum, blickte dort zunächst auf die erste Demokratiewerkstatt zurück, die am 16. September vergangenen Jahres im Bürgerhaus in Blumenthal stattfand und von der Gemeinde und Honorarkräften unterstützt wurde. Ermöglicht wurde sie mit Mitteln aus dem Sozialraumbudget für die Gemeinde. Der sperrige Begriff „Demokratiewerkstatt“ wurde dabei allerdings durch „Freizeit in meinem Dorf“ ersetzt.

Nach Zukunftswünschen befragt

Dabei wurden die Kinder zunächst gefragt, was sie sich für die Zukunft wünschen. Immer wieder genannt wurde eine Skaterbahn, aber auch, dass der Jugendklub in Blumenthal bleiben und ein Kiosk wieder öffnen sollte. Außerdem drehten die Jugendlichen einen Film, in dem sie das Dorf Blumenthal vorstellten. Sie fuhren dazu mit einer Kamera durch die Straßen und unterlegten den Film dann mit Musik.

Leonie und Jill, zwei Mädchen aus der Kleinen Grundschule in Blumenthal, berichteten ebenfalls an dem Abend von ihren Erinnerungen an die Demokratiewerkstatt. Als Erfolg verbuchte Birgid Blum zudem die Tatsache, dass der Klub im Dorf nun auch von Jüngeren genutzt werden könne. Bislang sei er vor allem älteren Jugendlichen vorbehalten gewesen. Langfristige Ziele seien die Präsenz der Demokratiewerkstatt auf der Webseite der Gemeinde Heiligengrabe und die Gründung eines Jugendbeirates, auch wenn Letzteres noch einige Zeit in Anspruch nehmen werde.

In Wittstock zu kurz gekommen

Auch in Wittstock gibt es eine Demokratiewerkstat, bei der Schüler Verständnis für demokratische Abläufe in der Gesellschaft entwickeln sollen und Einblicke in politische Arbeit bekommen. Anfangs habe es auch eine Zusammenarbeit mit den Wittstockern gegeben. Aber dann habe sich doch herausgestellt, dass die Jugendlichen in Heiligengrabe andere Interessen haben als die Wittstocker. „Wir sind da etwas zu kurz gekommen“, sagte Birgid Blum. Deshalb sei die Demokratiewerkstatt in Heiligengrabe ins Leben gerufen worden.

Von Björn Wagener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg