Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin RBB-Team drehte in der Schmökerstuw
Lokales Ostprignitz-Ruppin RBB-Team drehte in der Schmökerstuw
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 08.07.2016
Dieter Welchering plauderte locker mit RBB-Reporterin Andrea Ringelstetter. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Berlinchen

Die alten Fußballbücher sind ein Ladenhüter. Trotz der Europameisterschaft in Frankreich machen die Leser einen Bogen um diese Erinnerungsstücke. „Die Besucher wählen ihre Bücher immer sehr individuell aus und immer entpuppen sich bestimmte Vorstellungen als Klischee“, sagt Dieter Welchering. In seiner Schmökerstuw in Berlinchen kommt so gut wie jeder Besucher auf seine Kosten – eben auch Fußballfans.

Ein Reporterteam vom RBB-Fernsehen legte jetzt Station in der Schmökerstuw ein. Der Dreh erfolgte im Rahmen der wöchentlich ausgestrahlten zibb Minitour. Zibb ist ein Magazin, das von Montag bis Freitag um 18.30 Uhr gesendet wird. Jeden Freitag erfahren die Zuschauer bei der zibb Minitour, welche Ausflugziele im weiten Land lohnenswert sind. RBB-Reporterin Andrea Ringelstetter besuchte an dem Tag außerdem noch das gerade eröffnete Schloss in Freyenstein sowie den Biolandwirt und Kuhflüsterer Wilhelm Schäkel in der Bioranch in Zempow. „Meine Kollegin Ina Lemme organisiert immer diese Touren und stellt unsere Drehtermine zusammen“, so Ringelstetter.

Treuester Kunde ist ein Grundschüler

Beim Rundgang durch die Schmökerstuw schätzte sie den Bestand auf 4000 Bücher. „Verdoppeln Sie die Zahl“, sagte Welchering. Dann kramt er in den Erinnerungen und bringt auch die Geschichte der Strandkarre zum Besten. Diese steht in der Mitte des Raumes. „Vor elf Jahren habe ich damit meine ersten Erfahrungen als Buchhändler gemacht und bin über die Strandpromenade in Warnemünde gezogen. Dann folgte ein Zwischenspiel in Bollewick und seit August 2011 ist Welcherings Lebensmittelpunkt Berlinchen. „Ich kann keine Bücherkiste links liegen lassen und auf Flohmärkten nehme ich auch immer etwas mit“, verrät der 59-Jährige.

Andrea Ringelstetter fragt ihn, ob er ein Büchermessi ist? Er lacht und wiegelt ab: „Ich versuche, den Überblick zu behalten.“ Bücher überraschen ihn immer wieder: „Der Inhalt und die Gestaltung beeindrucken mich und an der Festigkeit der Exemplare kann ich das Handwerk erkennen.“ Nicht allein alte Bücher gehen bei ihm über den Ladentisch. „Urlauber auf der Durchreise fragen gezielt nach Lektüre, die erst fünf Jahre alt ist“, so Dieter Welchering. Während er in Warnemünde Klassiker der Literatur besonders gut absetzte und in Bollewick eher seichte Werke gefragt waren, „erkundigen sich hier die Kunden gezielt nach Büchern aus dem Antiquariat.“ Sein treuester Kunde aus Berlinchen ist ein Junge im Grundschulalter. „Leopold sucht immer für Geburtstage oder andere Anlässe Bücher für Mama, Papa und die weitere Verwandtschaft aus“, sagt Welchering. Dabei berät er Leopold und am Ende sind beide zufrieden.


Info: Sendetermin für die zibb Minitour mit dem Bericht aus Freyenstein, Berlinchen und Zempow ist Freitag, 8. Juli, um 18.30 Uhr im RBB-Fernsehen.

Von Christamaria Ruch

Polizei Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 5. Juli - Rangelei am Bahnhof

Drei Wittstocker Männer im Alter von 27, 35 und 36 Jahren stiegen am Montagabend am Bahnhof aus dem Zug und wurden offenbar wegen ihres Aussehens von einer Gruppe von Personen beschimpft. Es kam zu einer Rangelei zwischen beiden Gruppen. Die drei Wittstocker waren alkoholisiert, der 27-Jährige pustete sogar 4,77 Promille.

05.07.2016

Das gemeinschaftliche Angeln im Kreis der Familie gilt bei den Anglern aus Zernitz-Lohm als die beliebteste Veranstaltung des Jahres – so erst wieder am vergangenen Sonnabend. Etwa 100 Mitglieder zählt der Verein, der zudem dabei ist, den Turniersport wiederzubeleben.

08.07.2016

Mitglieder der Familie von Winterfeld bewohnten bis 1938 das Schloss in Freyenstein. Nach wechselvoller Geschichte ist es inzwischen saniert worden – bis auf das erste Obergeschoss, das derzeit nur selten besichtigt werden kann. Dort würden die von Winterfelds gern ein Traditionszimmer einrichten.

08.07.2016
Anzeige