Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Ralf Perschnick wird neuer Chef der EAN

Neuruppin Ralf Perschnick wird neuer Chef der EAN

Die Neuruppiner Arbeitsfördergesellschaft EAN bekommt i Januar eine neuen Chef. Der bisherige Prokurist Ralf Perschnick übernimmt das Amt, das Monika Goldschmidt seit der Gründung der Firma 1996 inne hatte. Hunderte Menschen haben schon für die EAN gearbeitet.

Voriger Artikel
Hafendorf will Steuer von der Stadt zurück
Nächster Artikel
Heimat ist da, wo Zelle fragt

Monika Goldschmidt und ihr bisheriger Stellvertreter Ralf Persch­nick vor dem Oldiemarkt 2016.

Quelle: Peter Geisler/Archiv

Neuruppin. Die Nachfolge von Monika Goldschmidt an der Spitze der Entwicklungs- und Arbeitsfördergesellschaft Neuruppin (EAN) scheint geregelt. Ralf Perschnick übernimmt ab Januar die Aufgaben als Geschäftsführer. Das bestätigte Neuruppins Bürgermeister Jens-Peter Golde am Mittwoch auf MAZ-Nachfrage.

Monika Goldschmidt geht Ende des Jahres endgültig in den Ruhestand. Die EAN-Chefin war schon im September kürzer getreten, arbeitet aber bis Ende Dezember noch halbtags weiter. Den großen Oldtimer- und Teilemarkt Mitte November, den die EAN alljährlich organisiert, wird sie diesmal auf jeden Fall noch als Cheforganisatorin betreuen.

Ralf Perschnick ist seit Jahren ihre rechte Hand im Unternehmen und mittlerweile auch offiziell Prokurist bei der EAN. Er habe sich bereiterklärt, die Aufgaben von Monika Goldschmidt ab Januar ganz zu übernehmen, sagt Rathauschef Golde. Für den Bürgermeisters eine sehr gute Lösung. Er war zuvor skeptisch, wie sinnvoll es ist, für die Arbeitsfördergesellschaft einen neuen Geschäftsführer anzustellen und zu bezahlen.

Hauptgesellschafter der EAN ist die Stadt Neuruppin

Die EAN ist ein Unternehmen, das mehrheitlich der Fontane­stadt gehört. Neuruppin hält 62 Prozent der Gesellschafter­anteile, die restlichen 38 Prozent gehören einem Verein zur Förderung von Initiativen zur Arbeitsmarktentwicklung.

Gegründet wurde die Firma 1996 als Nachfolger der Beschäftigungsgesellschaft Bequa, die nach der Wende die Mitarbeiter mehrerer früherer DDR-Betriebe aufgenommen hatte, etwa aus den Elektrophysikalischen Werken. Aufgabe der EAN war es immer, Menschen, die lange arbeitslos waren, fit zu machen für einen neuen Job und ihnen zumindest vorübergehend eine Perspektive zu bieten. Mehrere Hundert Mitarbeiter hatte die Arbeitsfördergesellschaft bisher. Zurzeit sind es etwa 80.

Monika Goldschmidt leitet die Firma von Anfang an. Sie hat die EAN stets als Dienstleiter für Städte und Gemeinden verstanden. Viele große Stadtfeste in Neuruppin wären ohne EAN kaum möglich gewesen.

Von Reyk Grunow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg