Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Randalierer flüchtet aus Rettungswagen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Randalierer flüchtet aus Rettungswagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 11.02.2016
Auf dem Weg ins Krankenhaus gelang dem Randalierer die Flucht aus dem Rettungswagen. Quelle: ZB
Anzeige
Rheinsberg

Ein betrunkener 31-jähriger Rheinsberger hat am Mittwochabend Polizei und Rettungsdienst in Atem gehalten. Der Mann hatte gegen 20.30 Uhr seine 26-jährige Lebensgefährtin in deren Wohnung an der Straße am Stadion beleidigt. Als seine Freundin daraufhin die Wohnung verließ, zertrümmerte er einen Schrank und beschädigte die Eingangstür des Wohnblocks. Hinzugerufene Polizisten, die den Mann bereits kannten, ließen den Randalierer pusten. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,91 Promille. Die Beamten erteilten dem 31-Jährigen einen Platzverweis.

In der Etage geirrt und die Tür eines Fremden eingetreten

Gegen Mitternacht wollte der Mann zu seiner Freundin, die bei einem Bekannten untergekommen war. Dabei irrte er sich offenbar in der Etage und trat die Tür eines Unbeteiligten ein. Er schlug den Wohnungsinhaber, dem ein Freund zu Hilfe kam. Beide überwältigten den Mann und brachten ihn zu Boden. Dabei wurde er an Händen und Füßen verletzt. Der 31-Jährige sollte deshalb mit einem Rettungswagen ins Neuruppiner Krankenhaus gebracht werden. In Gühlen-Glienicke allerdings floh er aus dem Rettungswagen zu fliehen. Kurz darauf nahmen ihn Polizisten zwischen Gühlen-Glienicke und Wallitz in Gewahrsam. Er wurde ins Krankenhaus gebracht, dort untersucht und behandelt; danach kam er in eine Zelle bei der Polizei. Dort stieß er mit dem Kopf gegen die Tür und musste in der Zelle fixiert werden. Als der Mann Suizidabsichten äußerte, wurde er erneut ins Krankenhaus gebracht.

Von MAZonline

Ostprignitz-Ruppin 500 Exemplare in englischer Sprache - Kleeblatt-Wegweiser übersetzt

Den Wegweiser durch die Kleeblattregion kann man jetzt auch in der englischen Sprache bekommen. Das Kyritzer Rathaus hat die Broschüre überarbeiten und anschließend übersetzen lassen. 500 Hefte wurden zunächst gedruckt und sind unter anderem in den Rathäusern von Kyritz, Wusterhausen und Neustadt zu haben.

14.02.2016

Jubel bei der Bürgerinitiative für eine Nachtzugverbindung von Berlin in die Prignitz! Das Potsdamer Verkehrsministerium hat mitgeteilt, dass es ab April regulär möglich ist, von Sonnabend auf Sonntag die Hauptstadt etwas später zu verlassen als bisher. Doch dieses neue Angebot gilt zunächst nur befristet.

14.02.2016
Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 11. Februar - Schmuck aus Schlafzimmer gestohlen

Unbekannte sind am Mittwoch in ein Haus in der Meyenburger Chaussee in Wittstock eingebrochen. Die Diebe stahlen aus dem Schlafzimmer Geld und Schmuck, teilte die Polizei mit. Zur Höhe des Schadens liegen bisher keine Angaben vor. Der Einbruch ereignete sich zwischen 8 und 24 Uhr.

11.02.2016
Anzeige