Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Rasentraktorrennen auf dem Dorfplatz
Lokales Ostprignitz-Ruppin Rasentraktorrennen auf dem Dorfplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 06.07.2016
Piraten beim Molchower Sommerfest. Quelle: Cornelia Felsch
Anzeige
Molchow

Der „Wilde Willi“, „Käpt’n Flint“ und „Antje Zitterzopf“ machten am Sonnabend den Molchower Dorfplatz unsicher. Aus Stöcken hatten sich Pauline Koch, Leonie Bergner und ihr kleiner Bruder Nicklas ein Schwert gebastelt. Nun warteten sie auf das große Ereignis, das Rasentraktorrennen, das jährlich die Hauptattraktion des Molchower Sommerfestes ist. Acht Fahrer gingen in diesem Jahr an den Start. Unter den Begeisterungs­rufen der umstehenden Fans kämpften die Molchower Rasenmäher-Helden mit verbissener Miene um den Sieg und die Sekunden. Um keine Strafsekunden zu kassieren, musste der Luftballon zerstochen und der Traktor rückwärts eingeparkt werden. Spurrinne fahren, Ballwurf und Slalomfahrt gehörten ebenfalls zu den Stationen, an denen man Strafpunkte einheimsen konnte. Der 12 Jahre alte Max Schulze senkte in diesem Jahr den Altersdurchschnitt der Piloten erheblich. Zum Sieg fehlte ihm allerdings noch etwas Erfahrung. Den errang Gerd Schönwald, gefolgt von Jürgen Hermann und Peter Jesorka. Den Hauptpreis stiftete die „Firma Treibgut“ – eine zweitägige Floßfahrt. Das Rasentraktorrennen ist mittlerweile bis über die Grenzen der Mark bekannt, sogar aus Bielefeld kamen diesmal begeisterte Zuschauer, die zu einem Familienbesuch in Molchow weilten.

Kaum zu glauben, dass es Menschen der Region gibt, die sich wenige Meter entfernt treffen und das Rennen negieren. Die Sportgemeinschaft „Tanzschritt“ und ihr Tanzmeister Thomas Römer nutzten die Regenpausen für Mitmachtänze auf der Wiese.

Von Cornelia Felsch

Das Entenrennen hat in Lindow Tradition, das Public viewing war eine Premiere. Einheimische und Touristen hatten am Sonnabend bei wechselhaftem Wetter ihren Spaß beim Stadtfest. Und kriegten als Sahnehäubchen noch den Elfmeter-Krimi der deutschen Elf frei Haus. Mit finalem Happy End.

06.07.2016

Allein Mozarts Werke aufzuzählen, würde bestimmt 90 Minuten dauern. Schier unlösbar erscheint indes die Aufgabe, das Gesamtwerk in 90 Minuten zu pressen. Das junge, engagierte Team in Rheinsberg erledigt die unmögliche Mission in frech-frivoler Art: als Mosaik aus gemixten Arien, Ballett, Pantomime, Puppenspiel und Rap. Und einer gehörigen Portion Slapstick.

06.07.2016

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke, zugleich SPD-Landesvorsitzender, benannte auf der Wahlkreiskonferenz am Sonnabend in Kyritz Erfolge, aber auch abzuarbeitende Themen seiner Partei. Denn die nächste Bundestagswahl naht im Herbst 2017. Die erste Direktkandidatin aus Brandenburg steht jetzt fest.

06.07.2016
Anzeige