Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Rathaus-Baustelle erst im Dezember fertig

Rheinsberg Rathaus-Baustelle erst im Dezember fertig

Die Bauarbeiten am neuen Rheinsberger Rathaus ruhen – und zwar so lange, bis die Temperaturen konstant über fünf Grad liegen. Die Verwaltung geht davon aus, dass das 7,7 Millionen Euro teure Ensemble unter Umständen erst Ende des Jahres fertig wird.

Voriger Artikel
Ausbaubeitrag: Stadt rechnet noch
Nächster Artikel
Online-Petition zum Thema Wolf jetzt aktiv

Auf der Baustelle für das neue Rheinsberger Rathaus passiert im Moment nichts – und das wird vielleicht auch in den nächsten Monaten so bleiben.

Quelle: Celina Aniol

Rheinsberg. Das neue Rheinsberger Rathaus wird unter Umständen erst Ende 2018 fertig. „An Bauarbeiten ist im Moment aus Witterungsgründen nicht zu denken“, sagt Stadtentwicklungsreferent Thomas Lilienthal. Denn für anstehende Putz- und Malerarbeiten seien konstante Temperaturen über fünf Grad notwendig. Dass das vor März eintrifft, sei unwahrscheinlich. Zudem müssen bestehende Wasserschäden erst trocknen, bevor Bauarbeiter weitermachen können. Der Streit mit dem Architekten Peter Köster, der im Oktober die Betreuung des 7,7-Millionen-Euro-Baus eingestellt hatte, habe indes vorerst keine Auswirkungen auf die Dauer der Arbeiten, so Lilienthal. Köster habe einige Ausschreibungen vorbereitet, sodass die Stadt anstehende Leistungen auch vergeben konnte. Da in den Verträgen alles Essenzielle festgelegt ist, sei eine Bauüberwachung nicht notwendig. „Und für die Abnahme wird ein Ingenieur da sein.“ Laut Lilienthal verhandeln nach wie vor Anwälte beider Seiten. Ob und wann es zu einer Einigung kommt, sei unklar – genauso wie die Frage, ob und welche Folgen der Streit auf die Dauer der Bauarbeiten haben wird. Wegen der Temperaturen und des Konflikts geht er deshalb davon aus, dass der Bau erst im Dezember und nicht im Juni fertiggestellt wird. Und da sich dieser neue Termin mit dem ursprünglich geplanten deckt, der zwischenzeitlich nur vorgezogen wurde, werden beim Fördergeldgeber keine Verzugsstrafzinsen fällig.

Von Celina Aniol

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg