Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Rathaus wird zum Adventskalender
Lokales Ostprignitz-Ruppin Rathaus wird zum Adventskalender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:48 07.11.2017
Christel Redepennig (2.v.r.) bastelte und töpferte mit Schülern der Carl-Diercke-Schule für den Rathaus-Adventskalender. Quelle: André Reichel
Kyritz

In Weihnachtsstimmung ist derzeit wohl noch niemand so richtig. Doch die vielen Lebkuchen, Marzipankugeln und Dominosteine in den Supermarktregalen sind ein sicheres Indiz dafür, dass es bis zum großen Fest der Feste nicht mehr allzu weit hin sein kann. Bald ist auch Adventskalenderzeit.

Einen Adventskalender im XXL-Format hat sich die Kyritzerin Christel Redepenning ausgedacht und das Rathaus dafür auserkoren. „Es passt alles so gut, denn zum Markt hin hat das Gebäude 23 Fenster und die Eingangstür“, so Christel Redepennig. Damit nicht genug. Auch die Gewerbetreibenden wollte sie gern mit einbeziehen. Sowohl beim Vorsitzenden der Aktionsgemeinschaft Kyritzer Gewerbe (AKG), Rolf Eggeling, als auch in der Stadtverwaltung rannte die 70-jährige Kyritzerin mit ihrer Idee offene Türen ein. Sie plant nicht nur die Gestaltung der Rathausfenster, sondern weist jedem einzelnen Türchen einen Gewerbetreibenden zu. Damit das auch klappt, warb Rolf Eggeling bei den AKG-Mitgliedern, die ihn gern dabei unterstützten und bereit sind, mit zu machten. So haben sich alle Gewerbetreibenden für den Tag, an dem „ihr“ Türchen aufgemacht wird, noch weitere Überraschungen und Aktionen für die Kunden ausgedacht.

Auch Carl-Diercke-Schule macht mit

Als weiteren wichtigen Partner in diese Angelegenheit holte sich Christel Redepenning die Kyritzer Carl-Diercke-Oberschule mit ins Boot. Dort ist sie allseits bekannt, schließlich arbeitet sie seit vielen Jahren an dieser Schule in einer Töpfer-Arbeitsgemeinschaft mit Schülern. Schulleiterin Christine Kruschel war von der geplanten Aktion ebenfalls sehr angetan und gab Christel Redepenning sofort grünes Licht dafür.

Gleich nach den Sommerferien machte sich die AG-Leiterin mit einem Dutzend Schülern der Jahrgangsstufe 9 an die Arbeit. Die Jungen und Mädchen konnten ihrer Kreativität weitestgehend freien Lauf lassen. Sie gestalteten allerlei weihnachtliche Töpferware, wie Teelichthalter in Weihnachtsbaumform und anderes. „Ich bin ganz stolz auf die Schüler, denn sie sind sehr kreativ und fleißig bei der Sache“, berichtet Christel Redepennig, die beinahe jeden Dienstag zur ersten Stunde in den Arbeitslehre-Unterricht kommt, um mit den Schülern und ihrer WAT-Lehrerin Liane Krüger zu arbeiten.

Gewinnspiel und Adventsaktionen

Derzeit entstehen die letzten Dekorationsobjekte in der Schule. „Diese werden dann festlich verpackt und auf die teilnehmenden Geschäfte verteilt“, berichtet Christel Redepenning. Der Adventsschmuck für die Rathausfenster ist längst fertig, wie auch ein großes Plakat, dass am Rathausbalkon angebracht wird. Darauf sind alle teilnehmenden Geschäfte aufgelistet.

Auch an weihnachtlichen Worträtseln für die 24 Partner hatten die Schüler gearbeitet. „Am Gewinnspiel kann ab nächster Woche jeder teilnehmen. Zu gewinnen gibt es unsere Töpferware“, so Redepenning. Die Gewinner werden am 1. Dezember beim Lichterfest per Los ermittelt. Sie können sich ihren Preis in den Geschäften abholen, die Überraschungen geplant haben.

Von André Reichel

Gleich drei Bausteine sollen das Zechliner Land vor dem Bau von Windrädern bewahren. Stadtentwicklungsreferent geht davon aus, dass die Argumente der Stadt so schwerwiegend sind, dass das Land den Bau ablehnen muss.

10.11.2017

Mehr Mitarbeiter in den Kitas, im Museum und bei der Feuerwehr: Neuruppin erwartet fast 23 Millionen Euro Ausgaben für alle Mitarbeiter. 410 Stellen plant die Stadt im kommenden Jahr, die meisten nicht in der Verwaltung.

07.11.2017

Die Ortsteile der Gemeinde Heiligengrabe werden nach und nach an den Ortseingängen mit Logo-Schildern ausgestattet. Die ersten stehen bereits in Papenbruch und Blesendorf.

07.11.2017