Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Rauschendes Erntedankfest in Nietwerder
Lokales Ostprignitz-Ruppin Rauschendes Erntedankfest in Nietwerder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 20.09.2015
Große-Wäsche-Tag in Nietwerder bei Neuruppin. Quelle: Regine Buddeke
Anzeige
Nietwerder

Der Festumzug ist beinahe länger als die Dorfstraße. Der Heimat- und Kulturverein Nietwerder hat es sich zum diesjährigen Erntedankfest nicht nehmen lassen, sein zehnjähriges Bestehen praktisch mitzufeiern. Zehn Bilder führen den Umzug an – zehn Szenen, wie man sie in den vergangenen Jahren bereits beim Erntefest sehen konnte, das in jedem Jahr unter einem anderen Motto stand. Und so ist ziemlich wild gemixt, was da rollt und stolziert. Ein dicker Kürbis, Menschen im Schweine- oder Hühnerkostüm, ein paar Waldschrate, Ritter, Waschweiber von anno dazumal – und welche von heute: Stolz reckt die Waschfrau farbenfrohe Dessous vor die Brust. Die Menge am Straßenrand klatscht und jubelt, selbst wenn die Feuerwehr ihren Wasserstrahl in die Menge lenkt. Ortvorsteher Wolfram Händel, der die Sache moderiert, steckt ebenfalls im Kostüm. Er ist der Uhu, der vor Jahren schon einmal ein Teil der Vogelhochzeit war beim Erntefest der Dörfer. Die Revue der zehn Jahre kam bei den Schaulustigen gut an. Das tat sie auch schon vor einer Woche beim Erntefest der Dörfer in Bechlin: Da wurde Nietwerder für diese umfangreiche Szenerie – gut 20 Leute wirkten mit – mit einem Preis bedacht.

„Ich bin überrascht, dass so viele Traktoren gekommen sind“, sagt der Uhu alias Ortsvorsteher Händel erfreut und begrüßt etliche Treckerfahrer mit Handschlag. Einen ganzen Konvoi hat der Verein „Freunde alter Landtechnik und Traktoren“ entsendet. Der Kontrast zu den Oldtimern blitzt in knalligem Orange. Wie ein Muttertier mit Küken rollen zwei Jetcars vorbei – beides Modelle, die beim diesjährigen Eco-Shell-Marathon in Rotterdam dabei waren. Der „Kleine“ ist immerhin Vize-Europa- und Vize-Weltmeister, so erfährt man.

Zur Galerie
Nietwerder hat sich Mühe gegeben: die Bilder aus den Erntedank-Festen der letzten zehn Jahre defilierten bei einem bunten Umzug an den Zuschauern vorbei. Im Anschluss gab es Spaß, Spiel und Musik rund um die prächtige Erntekrone.

Rund um die Erntekrone wird auf dem Dorfanger gefeiert. Kinder und Erwachsenen können sich im Gummistiefelweitwurf und Bierglasschieben probieren. Auf die Besten warten am Ende Preise. Etwas später singt und fiedelt sich Claudia Himmel in die Reihen der Kaffee-und-Kuchen-Gäste. Wer dazu noch nicht schunkeln mag, kann später in der Scheune abtanzen. Die Vereinsmitglieder haben dafür keine Zeit: Sie planen schon die Ossi-Party am 2. Oktober.

Von Regine Buddeke

Ostprignitz-Ruppin Keramikausstellung „Fulle and Friends“ - Rheinsberg zeigt die Schönste aller Künste

Der Rheinsberger Keramiker Karl Fulle und viele seiner Künstlerfreunde zeigen ihre Arbeiten derzeit in der Remise des Rheinsberger Schlosses. Zur Eröffnung der Ausstellung „Fulle and Friends“ kamen am Sonnabend weit mehr als 200 Besucher. Sie bewunderten göttliche Skulpturen, grazile Sprotten und irdische Köstlichkeiten aus Ton.

23.09.2015

Das gab es noch nicht: Schönberg bei Lindow feiert seine 650-Jahr-Feier mit viel Aufwand. Ein bunter Umzug vorbei an liebevoll geschmückten Grundstücken endet auf der Mustang-Ranch. Dort wartet jede Menge Spiel und Spaß auf die Festgäste. Vor allem für die Kleinsten wurde viel geboten. Am Abend gab es Live-Musik und Feuerwerk.

20.09.2015

Sterben und Tod sind hierzulande Tabuthemen. „Wir begreifen den Tod nicht, weil wir ihn nicht anfassen“, sagt Autor Martin Kreuels. Der Biologe hat vor sechs Jahren seine Frau verloren. Seine Art, damit umzugehen und den Verlust zu überleben, hat er aufgeschrieben. In Neuruppin las er aus seinem Buch und stieß damit eine hitzige Debatte an.

23.09.2015
Anzeige