Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Regenrückhaltebecken in Kyritz geplant
Lokales Ostprignitz-Ruppin Regenrückhaltebecken in Kyritz geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 18.07.2015
Auf der Wiese am östlichen Jäglitzufer soll gebaut werden. Quelle: Alexander Beckmann
Anzeige
Kyritz

Direkt an der neuen Jäglitzbrücke will die Stadt Kyritz noch in diesem Jahr ein Regenrückhaltebecken errichten lassen. Es gilt als Voraussetzung für den Bau des geplanten Kreisverkehrs an der Europakreuzung. Außerdem werden Leitungen aus der Seestraße, der Berliner Straße und der Wittstocker Straße dort einmünden.

Die Stadtverordneten haben bei ihrer jüngsten Sitzung das sogenannte Ausbauprogramm für das Becken verabschiedet. Das Bauwerk auf der derzeitigen Grünfläche dient demnach vor allem dazu, die mit dem Regenwasser angespülten Feststoffe zu sammeln, bevor das Wasser in die Jäglitz weitergeleitet wird.

Vorgesehen ist ein maximales Fassungsvermögen von rund 1000 Kubikmetern. Dazu wird das Becken in Form eines Teiches eine Länge von 42 und eine Breite von 35 Metern haben. Bis zu 70 Zentimeter hoch, so der Plan, könnte das Wasser nach starkem Regen darin stehen. Auf Dauer werden allerdings nur 30 Zentimeter angepeilt. Bestandteil des Vorhabens sind zudem der Überlauf zur Jäglitz, ein Leichtflüssigkeitsabscheider (beispielsweise für Öl oder Benzin), Schächte für die Rohranschlüsse und eine Zufahrt, um Wartungsarbeiten vornehmen zu können. Als Option wird auch eine Zaunanlage genannt. Bei der Sitzung der Stadtverordneten forderte speziell Jürgen Freier (CDU) ausdrücklich, zumindest straßenseitig solch einen Zaun fest mit einzuplanen. Schließlich bestehe ansonsten die Gefahr, dass Kinder dort ins Wasser fallen könnten.

Der Bau kostet 135 000 Euro

Das Regenrückhaltebecken soll noch in diesem Jahr fertiggestellt werden. Gemäß einer Schätzung vom Mai belaufen sich die Kosten auf knapp 135 000 Euro. Der Landesbetrieb Straßenwesen, der den Bau des Kreisverkehrs an der Europakreuzung plant, beteiligt sich an der Finanzierung. Trotzdem belastet das Vorhaben den Stadthaushalt. Aus der Verwaltung heißt es aber auch: „Mit dem Neubau des Regenrückhaltebeckens werden zurzeit nicht bestimmbare Einsparungen wirksam.“

Während sich der Bau des Kreisverkehrs an der Kreuzung von Bundesstraße  5 und Bundesstraße 103 derzeit verzögert – Grund sind ungelöste Grundstücksfragen, steht der Termin für die Europakreuzung (B 5/Wittstocker Straße) noch. Nächstes Jahr soll es damit losgehen.

Von Alexander Beckmann

Ostprignitz-Ruppin Gemeindevertreter fassen Grundsatzbeschluss - Rathausumbau in Wusterhausen wird teurer

Einen Grundsatzbeschluss zur Sanierung des Wusterhausener Rathauses fassten die Gemeindevertreter am Dienstagabend. Allerdings erhöhen sich die ursprünglich geplanten 1,45 Millionen Euro für die Sanierung um fast eine Million Euro. Bürgermeister Roman Blank soll jetzt die weiteren Planungsstufen in dem Verfahren veranlassen.

18.07.2015

Wittstock träumt den Laga-Traum. Auf einer neuen Website, die dieser Tage online gehen soll, werden sich Besucher detailliert über das Konzept und weitere Einzelheiten zum Thema informieren können. Laut Stadt-Sprecher Jean Dibbert stehe die Freischaltung unmittelbar bevor. Die konkrete Adresse will die Stadt aber erst mitteilen, wenn die Seite tatsächlich angeklickt werden kann.

18.07.2015
Ostprignitz-Ruppin Stadtwerke verlegen weitere Fernwärmeleitungen - Neue Umleitung in Neuruppin

Seit Jahren erweitern die Neuruppiner Stadtwerke ihr Fernwärmenetz. Nun beginnt ein neuer Abschnitt. Deshalb ist ab Montag die August-Bebel-Straße in großen Teilen nur noch in einer Richtung befahrbar.

17.07.2015
Anzeige