Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Ralf Reinhardt gewinnt die Wahl
Lokales Ostprignitz-Ruppin Ralf Reinhardt gewinnt die Wahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 02.05.2018
Auf seinem Smartphone verfolgte Landrat Ralf Reinhardt (l.) im Neuruppiner SPD-Büro mit Manfred Richter aus Rheinsberg das Einlaufen der Wahlergebnisse. Quelle: Andreas Vogel
Neuruppin

Große Freude bei Ralf Reinhardt: Der SPD-Mann hat am Sonntag klar die erste Runde der Landratswahlen in Ostprignitz-Ruppin gewonnen. Nach Auszählung aller 208 Stimmbezirke lag er bei 40,7 Prozent der Stimmen, sein schärfster Konkurrent Sven Deter (CDU) erreichte 27,6 Prozent, Christian Scherkenbach (parteilos, für die Linke) erzielte 15,7 Prozent, AfD-Frau Petra Hentschel 10,7 und Hans-Georg Rieger (BVB-Freie Wähler) 5,3 Prozen.

Das ist ein schönes Ergebnis“, sagte Reinhardt, der ab 18 Uhr im Neuruppiner SPD-Büro am Braschplatz auf seinem Smartphone das Einlaufen der Wahlergebnisse verfolgte. Demnach hat der Landrat besonders im Altkreis Kyritz gepunktet, mitunter erhielt er dort mehr als zwei Drittel der Stimmen. Darüber hinaus wurde Reinhardt ebenfalls in den Regionen Wittstock und Neuruppin in vielen Bezirken gewählt. „Ich bin etwas stolz“, bekannte Reinhardt.

Getrübt wurde die Freude allerdings durch die geringe Wahlbeteiligung. Demnach ging nur jeder Dritte wählen, die Wahlbeteiligung lag bei 32,4 Prozent. „Viele wissen scheinbar nicht, was der Landrat macht und wofür er verantwortlich ist“, so Reinhardt.

CDU gibt sich kämpferisch

Von echter Partystimmung war auch bei der Wahlparty der CDU wenig zu spüren. Der Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke macht sich nichts vor: Die Wahlbeteiligung ist gering, es wird zur Stichwahl kommen. Als die ersten Zahlen über den Bildschirm im Restaurant Altes Kasino am Neuruppiner Bollwerk laufen, wird es still.

Die CDU hat die Plakate für die Stichwahl am 6. Mai schon fertig gedruckt. Quelle: Reyk Grunow

CDU-Landratskandidat Sven Deter gibt sich gelassen und versucht, die Zahlen erst einmal zu ignorieren. Doch auch in den folgenden Minuten verändert sich der Trend wenig. Nach gut einer Stunde ist klar: Keiner der Kandidaten hat die absolute Mehrheit der Stimmen bekommen. Die CDU holt deshalb ihre schon fertig gedruckten Plakate für die Stichwahl am 6. Mai aus dem Auto.

Deter gab sich kämpferisch: „Wir haben gesehen, dass die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler den Wechsel will“, sagt er. „Der amtierende Landrat hat nicht die Hälfte der Wähler hinter sich gebracht.“ Und: „Unser Ziel ist erreicht: Wir sind in der Endrunde.“

Alle Kandidaten fühlen sich bestätigt

Zufrieden ist auch Hans-Georg Rieger. Das Ergebnis sei „besser als befürchtet, aber schlechter als erhofft“, so der BVB-Freie Wähler-Kandidat. „Natürlich hätte ich es gern gesehen, wenn ich in die Stichwahl gekommen wäre.“

Auch so sei er zufrieden, sagte Christian Scherkenbach. „Ein zweistelliges Ergebnis werten wir positiv“, sagte AfD-Frau Hentschel und „nach der Wahl ist vor der Wahl.“

Von Andreas Vogel und Reyk Grunow

Beim Saisonfinale gewinnen die Zweitliga-Volleyballer vor heimischem Publikum mit 3:1 gegen den TuB Bocholt. Das Sportliche wird aber zur Nebensache, als Vereinschef Frank Seeger in der zehnminütigen Pause nach dem zweiten Satz zum Mikrofon greift. Ein Trio – unter anderem der „Publikumsliebling“ – verlässt die Grün-Weißen.

25.04.2018

Vor 20 Jahren öffnete der Forstlehrgarten in Neustadt/Dosse seine Pforten. Die Idee für diese waldpädagogische Einrichtung hatte damals der Leiter der Oberförsterei Neustadt, Peter Jork. Zum nunmehr 21. Forstlehrgartenfest am Sonntag fanden sich bei schönstem Kaiserwetter besonders viele Gäste ein.

25.04.2018

Erik Röhrs aus Kyritz war schon als Kind sportbegeistert und fiel sehr früh mit seinem Talent auf. Mit seinen knapp 17 Jahren holte er sich als Mannschaftskapitän der U 18-Nationalmannschaft den Volleyball-Europameistertitel. Bei seiner Rückkehr in die Heimat wurde ihm ein grandioser Empfang bereitet.

25.04.2018