Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Rheinsberg: Ehemann schlägt Frau und Sohn

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 27. Mai Rheinsberg: Ehemann schlägt Frau und Sohn

Ein gewalttätiger 40-Jähriger drangsalierte am Donnerstag seine 32- jährigen Ehefrau und den 13-jährigen Sohn. Die Frau erlitt mehrere Hämatome, der Sohn eine Platzwunde. Zeugen hatten Schreie aus der Wohnung vernommen und die Polizei gerufen, die 32-Jährige suchte Schutz beim Wachpersonal des Flüchtlingsheimes. Der Ehemann wurde festgenommen.

Voriger Artikel
Radler auf dem Schlachtfeldgipfel
Nächster Artikel
EM-Fieber in Schönhagen


Quelle: dpa

Werder: Einbrecher in flagranti geschnappt.  

Am Donnerstag gegen 11 Uhr teilte ein aufmerksamer 49-jähriger Kyritzer mit, dass er zwei Männer in der Ortschaft Werder an einem Einfamilienhaus in der Straße nach Gottberg gesehen habe, die ihm verdächtig vorkamen. Die herbeigerufenen Beamten konnten ein paar Minuten später zwei Polen im Alter von 34 und 39 Jahren in diesem Haus festnehmen. In einem Rucksack wurde typisches Einbruchswerkzeug wie Brecheisen und Schraubenzieher und wie sich später herausstellte, Diebesgut gefunden und sichergestellt. In unmittelbarer Tatortnähe fand sich ein Mazda, zu dem einer der mutmaßlichen Einbrecher den passenden Schlüssel hatte. Im Kofferraum des Fahrzeuges befanden sich weitere Taschen mit offensichtlichem Diebesgut. Fahrzeug und Beute wurden sichergestellt. Da die Ausweise der Männer ebenfalls im Fahrzeug lagen, wurde auch die Identität zweifelsfrei geklärt. Beide wurden zur Polizeiinspektion Neuruppin gebracht, unter Hinzuziehung eines Dolmetschers vernommen und am Freitag dem Haftrichter vorgeführt. Ob und wie viel Einbrüche das Duo begangen hat, wird die Ermittlungskommission für Wohnungseinbrüchen noch klären.

OPR: Geschädigter gesucht

Wem gehört der Schlüssel

Wem gehört der Schlüssel?

Quelle: Polizei

In einem Auto, das in Strausberg (Märkisch-Oderland) entwendet und auf der A 10 zurückgelassen wurde, wurde unter anderem ein Schlüssel gefunden. Bisher konnte nicht geklärt werden, wem er gehört. Auf dem Schlüssel sind die Worte „VOGEL Neuruppin“ aufgebracht. Am Schlüsselring befindet sich ein markanter Anhänger in Form einer orangenen Billardkugel mit der Nummer 5. Daher bittet die Polizei um Mithilfe. Wer vermisst den beschriebenen Schlüssel? Wem ist dieser im Zeitraum vom 22.April bis 3.Mai 2016 abhanden gekommen oder gestohlen worden? Hinweise nimmt die Polizei in Strausberg unter der Telefonnummer: 03341/3300 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Neuruppin: „Taschen“-Diebe in der Turnhalle

Aus einer Turnhalle in der Neuruppiner Artur-Becker-Straße haben am Donnerstag zwei unbekannte „Taschen“diebe kurz vor 22 Uhr zwei Sporttaschen entwendet. Zeugen beobachteten, dass zwei mutmaßlich dunkelhäutige Personen aus einem Fenster der Herrenumkleide flüchteten und mit zwei Komplizen in Richtung Herrmann-Matern-Straße rannten. Die Zeugen warnten einen in der Turnhalle anwesenden 28-Jährigen. Dieser fand bei anschließenden Suchmaßnahmen beide Taschen in der Hermann-Matern-Straße – musste jedoch feststellen, dass ein Handy der Marke Samsung und ein Autoschlüssel fehlten; Schaden ca. 200 Euro.

Rheinsberg: Abbuchung aus Indonesien

Eine 35-Jährige aus Rheinsberg zeigte am Mittwoch eine dubiose Geldabhebung aus Indonesien an. Über 130 Euro wurden durch unbekannte Täter am 21. Mai abgehoben. Die Geschädigte habe dieses Land indes noch nie betreten. Auf Anraten ihrer Bank wurde daraufhin die Sperrung der Karte veranlasst. Wie die Täter an die Daten der Geschädigten gelangt sind, ist derzeit nicht bekannt. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen.

Wittstock: Prospektstudie mit Folgen

Eine 77-jährige Wittstockerin bekam einen Anruf einer Firma, bei dem ihr eine Prospektstudie für etwa einen Monat angeboten wurde. Die Frau gab an, zunächst damit einverstanden gewesen zu sein. Dann erhielt sie jedoch eine Rechnung von etwa 100 Euro, die sie indes nicht beglich. Nach einiger Zeit meldete sich ein Rechtsanwalt bei ihr und forderte erneut Geld. Auch dieses Mal zahlte die Frau nicht und entschloss sich, Anzeige wegen Betruges zu erstatten. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen.

Walsleben: 24 Tage in der Justizvollzugsanstalt

Am Donnerstag Mittag wurde ein 27-Jähriger im Walslebener Mühlenweg festgenommen, weil gegen ihn ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Neuruppin vorlag. Der Mann wurde durch das Amtsgericht wegen Beleidigung zu einer Geldstrafe von 240 Euro verurteilt. Da er das Geld nicht aufbringen konnte, wurde er für 24 Tage in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Dranse: „Bankraub“

Am vergangenen Mittwoch bemerkten Anwohner, dass unbekannte Täter in der Seestraße in Dranse eine Parkbank geklaut haben. Diese war mit Schrauben auf einem Fundament gesichert gewesen. Es entstand ein Schaden von 300 Euro.

Wittstock: Ladendiebstahl

Am Freitag Morgen gegen 10.30 Uhr wurde ein 26-Jähriger in einer Wittstocker Drogerie in der Straße Markt durch das Personal dabei beobachtet, wie er sich zwei Flaschen Parfüm in seine Tasche steckte und den Kassenbereich verließ, ohne zu bezahlen. Das Parfüm hatte einen Wert von 32 Euro.

Kyritz: Zusammenstoß auf dem Parkplatz

Ein 82-Jähriger fuhr am Donnerstag Nachmittag gegen 16.40 Uhr mit seinem Nissan auf einen Parkplatz in der Kyritzer Johann-Sebastian-Bach-Straße. Auf dem Parkplatz des Lebensmitteldiscounters bemerkte er offenbar beim Ausparken nicht den hinter ihm parkenden Seat und rammte diesen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Neustadt: Beim Ausparken beschädigt

Eine 52-Jährige parkte am Donnerstagnachmittag ihren Opel auf dem Parkplatz eines Supermarktes im Neustädter Ihlenweg. Beim Ausparken übersah die Frau offenbar den hinter ihr parkenden Citroen. Beim Crash entstand Sachschaden von etwa 1500 Euro.

Wittstock: Unaufmerksamkeit beim Ausparken

Am Mittwoch um 16.50 Uhr stieß ein 22-jähriger Opel-Fahrer in Wittstock in der Hamburger Straße rückwärts gegen einen stehenden Kleintransporter der Bundeswehr. Es entstand ein Schaden von 1000 Euro.

Wittstock: Wildunfälle

In der Nacht zum Donnerstag kam es auf der B 189 nahe Wittstock zu zwei Wildunfällen, bei denen die Fahrer jeweils mit Rehen zusammen stießen. Es kam zu einem Schaden von rund 2000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg