Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Rheinsberg behebt Sturmschäden
Lokales Ostprignitz-Ruppin Rheinsberg behebt Sturmschäden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 24.01.2016
Entlang der Menzer Straße liegen noch viele Baumstämme. Quelle: Celina Aniol
Anzeige
Rheinsberg

Zwar fegte der heftige Sturm schon vor einigen Monaten über Rheinsberg hinweg, und in der Stadt hat es seitdem etliche Aufräumaktionen gegeben. Doch viele Überbleibsel des Unwetters, bei dem unter anderem mehrere Dutzend große Bäume umgerissen wurden, sind immer noch im Stadtbild sichtbar und sollen erst demnächst entfernt werden.

Seit dem Sommer habe die Stadtverwaltung vergeblich versucht, eine Firma zu finden, die die teilweise mehrere Tonnen schweren Baumstämme entlang der Menzer Straße beräumt, an denen der Stadtbauhof gescheitert ist, sagt der kommissarische Bauamtsleiter Thomas Lilienthal. Die Nachfrage nach solchen Leistungen sei 2015 aber ex­trem hoch gewesen. Das Unternehmen soll nun im Januar oder Februar die Überreste vom August vergangenen Jahres entfernen – allerdings erst, wenn die Kälte wieder nachlässt. „Gefrorenes Holz lässt sich schlecht schreddern“, erklärt Lilienthal.

Wie hoch die Schäden des Sturms sind, könne die Stadt indes immer noch nicht beziffern. „Wir sind noch bei der Aufstellung“, sagt der Rathausmitarbeiter. Eine pauschale Summe werde es aber ohnehin nicht geben. Denn von dem Sturm waren neben öffentlichen Flächen auch viele private Grundstücke betroffen.

Von Celina Aniol

Ostprignitz-Ruppin Werbung mit dem großen Sohn der Stadt - Neuruppin: Ärger über Fontane-Imbissbuden

Theodor Fontane ist zweifellos an vielen Ecken Neuruppins vertreten, sogar im Beinamen der Stadt. Doch was einer Neuruppinerin sauer aufstößt ist, dass Imbissbudenbesitzer ihre Läden nach dem bekannten Dichter benennen. Sie fordert, die Namen zu ändern, und wandte sich damit an den Bürgermeister. Doch der Stadt sind in dieser Sache die Hände gebunden.

24.01.2016
Polizei Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 21. Januar - Karnzow: Fahrerflucht nach Unfall

Geflüchtet ist der Fahrer mit einem bislang unbekannten Auto am Donnerstag um 7.35 Uhr auf der L 14 von Lellichow in Richtung Stolpe. Er war in Karnzow auf die Gegenfahrspur geraten und hatte die Begrenzungsleuchten des entgegen kommenden Lkw der Marke MAN mit Anhänger beschädigt. Die Kripo ermittelt.

21.01.2016

Elfriede und Ludwig Seperant aus Holzhausen können ihr Glück kaum fassen. Die beiden Holzhausener hatten das seltene Glück, ihren eisernen Hochzeitstag im Kreis der Familie und mit Freunden genießen und ausgiebig feiern zu können. Das Paar hat vier Kinder, acht Enkel und elf Urenkel.

24.01.2016
Anzeige