Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Rheinsberg verhandelt mit Edis
Lokales Ostprignitz-Ruppin Rheinsberg verhandelt mit Edis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 25.01.2016
Damit der Energieversorger Gasleitungen in Rheinsberg wie hier im Sommer 2015 erneuern darf, muss er eine Konzession haben. Quelle: Celina Aniol
Anzeige
Rheinsberg

Die Edis wird die Stadt Rheinsberg und deren Ortsteile auch in den nächsten 20 Jahren mit Gas beliefern. Die Stadt hatte die Konzession im vergangenen Jahr neu ausgeschrieben; die Edis konnte sich dabei wieder durchsetzen. Allein für das Recht, in der Stadt Gas liefern zu dürfen, zahlt das Unternehmen 10 000 Euro pro Jahr an Rheinsberg.

Kommunen sind verpflichtet, die Konzession alle 20 Jahre neu auszuschreiben. Dabei geht es um das Recht, Leitungen über öffentliches Land zu verlegen und Anlagen auf Grundstücken der Stadt aufzubauen. Für dieses Nutzungsrecht zahlt der Netzbetreiber Abgaben an die Stadt. Im Jahr 2017 endet der aktuelle Vertrag der Edis für die Rheinsberger Kernstadt.

Für die Ortsteile gibt es einen ähnlichen Vertrag, der 2025 enden würde. Den will die Stadt jetzt aber kündigen. „Wir wollen keine gesonderten Verträge mehr für die Kernstadt und die Ortsteile haben, sondern einen einzigen für die ganze Kommune“, sagt Vize-Bürgermeister Andreas Neubert. Zuerst müssen aber die Leistungen in den 16 Ortsteilen noch neu ausgeschrieben werden.

Von Celina Aniol

Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 22. Januar - Betrunkener greift seine Mutter an

Im Streit über die Zahlung einer anteiligen Miete ist ein 23-jähriger Mann am Donnerstagabend in Kyritz auf seine Mutter losgegangen. Er beleidigte die 40-Jährige und zertrümmerte mit dem Arm die Scheibe einer Zimmertür. Dabei verletzte sich der Sohn selbst. Wie sich herausstellte, war der junge Mann betrunken.

22.01.2016
Ostprignitz-Ruppin Volksbegehren gegen Massentierhaltung erfolgreich - 2237 Stimmen aus Ruppin

In der vergangenen Woche stand es fest: Die Initiatoren des Volksbegehrens gegen Massentierhaltung, die Agrarwende Berlin-Brandenburg, waren erfolgreich. 80 000 Unterschriften hätten sie gebraucht, mehr als 100 000 kamen zusammen. Gut 2000 Stimmen stammen laut Kreisabstimmungsleiter Dietmar Tripke aus Neuruppin und Umgebung.

25.01.2016
Ostprignitz-Ruppin 400 Sänger wollen nach Rheinsberg - Bewerber-Ansturm auf die Kammeroper

Rund 400 Sänger aus aller Welt haben sich in diesem Jahr um eine der 35 Rollen bei der Kammeroper Schloss Rheinsberg beworben. Singen darf dort, wer einen der Preise im internationalen Gesangswettbewerb gewinnt, den die Kammeroper alljährlich ausrichtet. Diesmal gibt es drei Finalrunden: im kanadischen Toronto, in Moskau und in Berlin.

22.01.2016
Anzeige