Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rheinsberg 15. Apfeltag im Naturpark
Lokales Ostprignitz-Ruppin Rheinsberg 15. Apfeltag im Naturpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:15 15.09.2018
Alte Apfelsorten geraten immer mehr in Vergessenheit – seit 15 Jahren gedeihen im Naturpark wieder Bäume alter Sorten. Quelle: Cornelia Felsch
Menz

Der Startschuss für die Brandenburger Apfelsaison ist gefallen. „Etwa drei Wochen früher als in den vergangenen Jahren sind die Äpfel gereift“, meint Jürgen Sinnecker.

Der Pomologe, Apfelfachmann und ständiger Gast beim Menzer Apfeltag wird in diesem Jahr zum 15. Tag des Apfels viel zu tun haben. Äpfel gibt es reichlich, der warme, sonnige Sommer sorgte für ein Rekordjahr bei der Apfelernte.

Beim „Apfel-Mann“ kann man seine Sorten bestimmen lassen

„Bei Hitzewellen wie in den vergangenen Wochen ist die Gefahr allerdings groß, dass die Früchte braune Sonnenbrandflecken bekommen, die die Qualität beeinflussen“, sagt der Apfelmann. Die Obstbauern, die ihre Plantagen beregnen, können die Qualität der Früchte immer noch beeinflussen. Für die Kleingärtner sei es da schon schwieriger, meint Sinnecker. Die Früchte sind in diesem Jahr nicht so gut haltbar.“

Am Sonnabend, 20. Oktober, können die Besucher des 15. Apfeltags wieder Äpfel aus ihren Gärten mitbringen, um sie von Jürgen Sinnecker bestimmen zu lassen. Neben einem Wettbewerb um den besten Apfelkuchen, können Gäste zum Sinnesgarten und zur Streuobstwiese wandern, Saft pressen lassen oder Apfelgeschichten hören. Der Apfeltag beginnt um 10 Uhr.

Von Cornelia Felsch

Über 100 Jahre Rheinsberg zeigt ein neues Buch des Vereins Stadtgeschichte und der Edition Rieger. Am Dienstag wurde „Rheinsberg – das Postkartenalbum“ bei einem Vortrag von Vereinschef und Sammler Jörg Möller vorgestellt.

12.09.2018

Flecken Zechlin will seinen Titel „Staatlich anerkannter Erholungsort“ verteidigen. Bevor der Landesfachbeirat kommt, putzen die Flecken Zechliner ihr Dorf heraus.

12.09.2018

Beim ersten Keramik-Symposium Rheinsberg sollen auch Skupturen für die Prinzenstadt entstehen. Neun Künstler haben sich angemeldet.

11.09.2018