Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rheinsberg Neue Gruppe will sich um Gartenreich kümmern
Lokales Ostprignitz-Ruppin Rheinsberg Neue Gruppe will sich um Gartenreich kümmern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:04 27.09.2018
Das Gartenreich-Gelände ist weitläufig. Quelle: Peter Geisler
Rheinsberg

Die Rheinsberger wollen den Grünarealen in Schlossnähe mehr Beachtung zukommen lassen. Vor Kurzem wurde deshalb unter dem Dach des Rheinsberger Kunst- und Kulturvereins eine neue Arbeitsgemeinschaft „Freunde des Rheinsberger Gartenreiches“ gegründet. „Das große Ziel ist es, das Gesamtkunstwerk Schloss, Stadt, Park wieder stärker ins Bewusstsein zu rücken“, sagt Peter Böthig vom Vereinsvorstand. Praktisch gehe es darum, alle Akteure wie Stadt, Schlösserstiftung, Forst und die Bürger der Kommune dazu zu bewegen, sich um die Landschaftsflächen jenseits des Lustgartens mehr zu kümmern. Angedacht sei aber auch eine intensivere Zusammenarbeit mit den Schulen der Stadt an diesem Punkt.

Historisches Gelände

Das Rheinsberger Gartenreich entstand in den Jahren 1734 bis 1802, wie es auf der Internetseite des Vereins dazu heißt. Zu ihm gehören unter anderem Boberow-Kabeln und Boberow-Park, Remusinsel, die anders als der Lustgarten pflegerisch sehr schnell in Vergessenheit gerieten. Heute befinden sich die Reste im Besitz verschiedener Besitzer wie Stadt, Schlösserstiftung oder Forst aber auch Privatpersonen.

Arbeitseinsatz und Picknick

Die Idee, sich dieses Gebiets wieder anzunehmen, hatten die Rheinsberger Fabian Schwade und Björn Schmidt, die als Landschaftsarchitekt und Denkmalschützer arbeiten, so Peter Böthig. Bei der Aufarbeitung des Areals wollen diese Stück für Stück Sichtachsen oder Alleen wieder zum Vorschein bringen. Beim ersten Arbeitseinsatz nimmt sich die AG am Sonnabend, 6. Oktober, den Bereich zwischen der Katakombe und dem Vier-Allen-Platz vor.

Treffpunkt für die erste Aktion am 6. Oktober ist der Vier-Alleen-Platz direkt am Weg nach Warenthin. Der Einsatz, zu dem jeder Interessierte eingeladen ist, dauert von 9 bis 13 Uhr. Am Ende ist ein Picknick geplant. Weitere Informationen zum Gartenreich und zu der AG gibt es unter: www.kunstverein-rheinsberg.de/unsere-foerderprojekte/rheinsberg-gartenreich.

Von Celina Aniol

Damit die vielen Hundert Ausdauersportler am Wochenende in und um Rheinsberg ihre Kräfte beim Ötillö-Swimrun messen können, sperrt die Stadt einige Straßen. Das Fahrverbot gilt schon ab Freitag.

27.09.2018

Die Freibadsaison in Prignitz-Ruppin ist rum, die Open-Air-Bäder haben zugemacht. MAZ hat von Neuruppin bis Perleberg nachgefragt, wie es gelaufen ist. Immerhin war dieser Sommer anders als andere.

26.09.2018

Trotz Gefahrenbremsung konnten eine 18-jährige Fahrschülerin und ihr Fahrlehrer (63) den Zusammenstoß mit einem Reh auf der Zühlener Chaussee in Richtung Rheinsberg nicht verhindern. Ein Auto fuhr auf den Fahrschulwagen auf. Es gab zwei Verletzte.

26.09.2018