Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rheinsberg Positive Bilanz fürs Alfred-Wegener-Museum
Lokales Ostprignitz-Ruppin Rheinsberg Positive Bilanz fürs Alfred-Wegener-Museum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 26.09.2018
Das Alfred-Wegener-Museum in Zechlinerhütte. Quelle: Celina Aniol
Zechlinerhütte

Die Resonanz sei gut gewesen, sehr gut sogar, berichtet Peter Böthig. „Wir haben mehrfach großes Lob für unser schönes, kleines Alfred-Wegener-Museum und die kompetente Aufsicht bekommen.“ Böthig ist Leiter des Rheinsberger Literaturmuseums, kümmert sich aber seit 2009 ebenfalls um das Haus in Zechlinerhütte, in dem auch eine Touristeninformationsstelle untergebracht ist. Dieses war mehrere Jahre lang geschlossen, weil es kein ehrenamtliches Personal mehr und lange kein Geld für feste Mitarbeiter gab (die MAZ berichtete).

Stadt unterstützte das Museum mit 7000 Euro

Wie die erste Saison nach der Wiedereröffnung von den Besucherzahlen her aussah, das weiß Böthig noch nicht. Diese ist allerdings auch noch nicht ganz zu Ende. Erst nach dem Wochenende wird das Haus seine Pforten schließen, vermutlich bis zum nächsten Frühjahr. Am heutigen Donnerstag wäre eigentlich der letzte Öffnungstag. „Dann ist das Stundenkontingent, das wir aus dem Budget bezahlen können aufgebraucht“, so Böthig. 7000 Euro hat Rheinsberg in diesem Jahr erstmals ausgegeben, damit die Infostelle samt Museum wieder für Gäste offen steht. Rainer Herrmann aus Neuruppin aber, der heute einen Vortrag in dem Museum über die Beziehungen des Forschers Alfred Wegener zu Zechlinerhütte hält, übernimmt am Wochenende ehrenamtlich den Besucherdienst in der Einrichtung.

Museumsleiter hofft auf Geld auch 2019

Böthig hofft, dass die Stadt auch im kommenden Jahr wieder Geld für das Museum in Zechlinerhütte bereitstellt. „Wir werden aber erst überschlagen, ob die Besucherzahlen im Schnitt das auch rechtfertigen.“

Der Vortrag von Rainer Herrmann am 27. September beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro. Das Museum ist dann noch bis Sonntag, 30 September, jeweils von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Nach dem Saisonende kann man es nach Anmeldung unter: 033931/3 90 07 besichtigen.

Von Celina Aniol

Anwälte haben jetzt eine Vereinbarung zum Honorar für den Architekten des neuen Rheinsberger Rathauses erarbeitet. Das letzte Wort in der umstrittenen Angelegenheit haben allerdings die Stadtverordneten.

25.09.2018

Die Rheinsberger Preußenquelle lud zum Nachhaltigkeitstag auf das Firmengelände ein. Mit dabei waren regionale Unternehmen und Partner aus dem Naturpark Stechlin-Ruppiner Land.

23.09.2018

Sopran und Kontrabass ist eine eigenartige Mischung. Nicht weniger einzigartig ist das, was Lisa Ströckens und Stephan Goldbach daraus machen. Mit Bearbeitungen von Bach bis Björk und eigenen Kompositionen nähern sie sich in einem szenischen Konzert dem ewigen Weib Lulu.

22.09.2018