Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Rheinsberger Feuerwehr feiert 140-Jähriges
Lokales Ostprignitz-Ruppin Rheinsberger Feuerwehr feiert 140-Jähriges
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 16.09.2015
Wasser marsch – zumindest per Schwamm: die Spaßwettkämpfe der Jugendfeuerwehr waren wieder der Hit. Quelle: Regine Buddeke
Anzeige
Rheinsberg

Für die Jugendwehr ist es das allererste Jubiläum. Seit 25 Jahren gibt es diese in Rheinsberg und dafür wurde ein nagelneuer Wimpel spendiert, den Jugendwart Andreas Burow im Kreise seiner Jugendlichen stolz präsentierte. Zuvor hatten die Nachwuchs-Brandschützer ihren Spaß bei den spielerischen Wettkämpfen rund um den Feuerwehr-Alltag. „Eigentlich gibt es uns schon viel länger“, so Burow. Die Rheinsberger starteten als eine der ersten Jugendwehren der Region vor immerhin 65 Jahren. „Aber es waren Pausen dazwischen.“

Die Jugendfeuerwehr mit ihrem Jubiläumswimpel. Quelle: Regine Buddeke

Gegen die 25 Jahre der Jugendwehr nehmen sich die 140, auf die die Rheinsberger Wehr zurückblicken kann, schon fast wie ein ganzes Zeitalter aus. Das wurde am Wochenende gebührend gefeiert. Schon am Freitagabend wälzte sich ein riesiger Fackelumzug vom Kirchplatz bis zum Feuerwehr-Gerätehaus, wo am Abend der große Zapfenstreich erklang – kraftvoll geschmettert von der Jugendblaskapelle aus Coesfeld. Stabskapellmeister Klaus Teske erhielt zu diesem Anlass die Ehrennadel der Stadt Rheinsberg in Bronze, die langjährige Rheinsberger Feuerwehr-Aktivistin Sabine Koch wurde gar mit der goldenen geehrt.

Nicht nur die Freunde aus Coesfeld kamen, um den Rheinsbergern zu ihrem großen Tag zu gratulieren, auch alle 14 Ortswehren und die Neuruppiner sind gekommen, um mit den Prinzenstädter Aktiven zu feiern. Der Rheinsberger Arbeitergesangsverein „Vorwärts“ gratuliert mit einem Ständchen. Wolfgang Knull, Chef der Rheinsberger Wehr seit 28 Jahren, muss viele Hände schütteln beim feierlichen Sektempfang – auch die des Bürgermeisters Jan Pieter Rau, der es sich nicht nehmen lässt, „seine Wehr“ an beiden Tagen zu begleiten.

Die Jugendblaskapelle aus Coesfeld überbrachte musikalische Glückwünsche. Quelle: Regine Buddeke

Am Sonnabend startete das Fest mit einem Umzug – mit allen Aktiven und Gratulanten und mehr als 30 Feuerwehrfahrzeugen. Darunter auch der Oldtimer Granit, Baujahr 1953, der ganze Stolz des Wehrführers. Später dürfen die Kinder hineinklettern und Feuerwehr-Luft schnuppern. Währenddessen tobt das Leben auf dem Feuerwehrgelände. Viele Rheinsberger schauen vorbei, bestaunen die alte Lösch- und Gerätetechnik, die am Rande des Geschehens ausgestellt ist. Auch die Vorführung der Rettungshundestaffel Neustrelitz kommt beim Publikum gut an: Die drei Hundeführer haben ihre Vierbeiner gut im Griff und demonstrieren deren Arbeit: Vermisste aufspüren, schützen und retten – all das, was auch die Feuerwehrleute tun. Dafür gibt’s dann auch ein Leckerli. Nicht nur für die Vierbeiner, versteht sich. Auch das Feiervolk kann sich kulinarisch verwöhnen lassen. Für die abendliche Unterhaltung sorgen später noch die Rheinsberger Karnevalisten, eine Lasershow sowie die Gruppe „Hosenstück“.

Von Regine Buddeke

Ostprignitz-Ruppin Wissenschaftliche Erforschung der Region - Prignitzer Geschichtsverein blickt zurück

Sie sind fasziniert von historischen Begebenheiten sowie Daten und versuchen mit ihrem Hobby Einblicke in die Entwicklung der Prignitz zu erhalten. Am Wochenende haben sich die Mitglieder des Geschichtsvereins wieder getroffen und dabei über ihre aktuellen Recherchen gesprochen.

16.09.2015
Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 13. September - Frontal-Aufprall: Frau schwer verletzt

Beim Frontalzusammenstoß in einer Kurve zwischen Betzin und Jahnberge ist am Freitagabend eine Frau schwer verletzt worden. Sie war mit ihrem Opel mit einem entgegenkommenden Toyota zusammengeprallt. Die Unfallursache ist unklar. In der Kurve gilt Tempo 30.

13.09.2015
Ostprignitz-Ruppin Riesentrubel auf der Dorfstraße - Tausende beim Erntefest in Bechlin

Zum gemeinsamen Erntefest der Neuruppiner Ortsteile kamen am Sonnabend tausende Besucher ins kleine Bechlin. Die Einwohner hatten ihre Grundstücke herausgeputzt. Nach einem Festgottesdienst und dem Auffrischen der Städtepartnerschaft zwischen Neuruppin und dem polnischen Babimost setzte sich ein bunter Ernteumzug in Bewegung.

13.09.2015
Anzeige