Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Roter Teppich für „Karl Marx“ im Kino
Lokales Ostprignitz-Ruppin Roter Teppich für „Karl Marx“ im Kino
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:38 28.02.2017
Vom roten Teppich auf die roten Kinositze: Viola Terzijska bietet dem Publikum Wohlfühlatmosphäre im Astoria in Wittstock. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Wittstock

Von Lampenfieber kann zwar keine Rede sein, aber Viola Terzijska ist dennoch „in freudiger Erwartungshaltung.“ Die Betreiberin des Kinos Astoria in Wittstock zeigt ab Donnerstag, 2. März, den Film „Der junge Karl Marx.“ Dieser Start in der Dossestadt erfolgt zeitgleich mit dem Bundesstart für diese deutsch-französisch-belgische Koproduktion.

„Ich mag besonders historische Filme“, verrät die Kinobetreiberin. „Der junge Karl Marx“ liegt Viola Terzijska besonders am Herzen. Denn sie erlebte in diesem Zusammenhang eine ganz persönliche Premiere. Sie wirkt in dem 118 Minuten langen Streifen als Komparsin mit (die MAZ berichtete). Für alle „Karl Marx“-Laiendarsteller und das Publikum hält sie am Sonntag, 5. März, um 17.30 Uhr einige Überraschungen bereit. Zunächst darf jeder Besucher über den roten Teppich gehen. Und dann steht ein Glas Sekt bereit, um auf diesen historischen Film anzustoßen. Außerdem kann sich jeder Besucher vor dem Filmbanner kostenfrei fotografieren lassen.

Diashow mit Videos von Statisten

Besonders erfreut ist Viola Terzijska über das Echo auf den Aufruf Anfang Februar in der MAZ. „Wir haben daraufhin E-Mails und Anrufe von weiteren Komparsen bekommen.“ Einige von ihnen stellten dem Kino ihre Fotos vom Drehort Schloss Ganz bei Kyritz bereit. Dadurch entstand eine sechsminütige Diashow, in der auch Videosequenzen auftauchen. „Mit dieser Einstimmung möchte ich an die Drehzeit erinnern und dem Publikum etwas von der Atmosphäre des Drehortes zeigen“, sagt sie. Und: „Am Telefon sagten mir Leute, dass sie sich darüber freuen, wenn für sie der rote Teppich ausgerollt wird“, so Viola Terzijska. Ein Mann aus Pritzwalk sagte ihr: „Die Aktionen rund um die Filmvorführung sind so positiv für uns Statisten.“ In einer anderen E-Mail stand: „Ich habe in der MAZ von Ihrer Idee für den 5. März gelesen und freue mich schon sehr auf den Film.“

„Der junge Karl Marx“ wird am Sonntag, 5. März, im großen Kinosaal ausgestrahlt. Dort finden 135 Zuschauer Platz. „Schon jetzt liegen mehr als 30 Platzreservierungen für diesen Tag vor“, sagt Viola Terzijska.

„Der junge Karl Marx“ erlebt am Donnerstag, 2. März, um 17 Uhr und um 19.15 Uhr seine Premiere in Wittstock. Am Sonntag, 5. März, um 17.30 Uhr erfolgt die Filmschau mit Rahmenprogramm. Alle weiteren Zeiten stehen unter www.kino-astoria.de

Von Christamaria Ruch

So viele Übernachtungen wie noch nie wurden im vergangenen Jahr in Rheinsberg gezählt. Damit wurde auch der bisherige Rekord aus dem Friedrichjahr 2012 übertroffen – und zwar deutlich. Entsprechend groß war der Jubel am Montag war Rheinsbergs Tourismusmanagerin. Einen Wermutstropfen gab es allerdings auch.

03.03.2017

Erneute Panne beim Prignitz-Express. Am Sonntag mussten rund 50 Menschen auf freier Strecke von der Feuerwehr aus einem Zug geholt werden. Wegen einer Bremsstörung war der Zug stehen geblieben. Auf der Strecke des Prignitz-Express ist es in den vergangenen Wochen immer wieder zu Zwischenfällen gekommen.

28.02.2017

Der Streit über die Zukunft des Biogasriesen KTG Energie geht weiter: Gegen den Beschluss des Amtsgerichtes Neuruppin, das Anfang Februar den Insolvenzplan bestätigt hat, wurde von Gläubigern fristgerecht Beschwerde eingelegt. Damit ist nun das Landgericht am Zug. Der KTG-Vorstand reagiert dennoch gelassen.

02.03.2017
Anzeige