Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Ruhestörer bedroht Polizisten

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 13. Januar Ruhestörer bedroht Polizisten

Ein Ruhestörer in Neuruppin hat in der Nacht zum Mittwoch einen Polizisten mit einer brennenden Zigarette angegriffen. Die Beamten waren drei Mal in die Schäferstraße am Wall gerufen worden, weil sich Nachbarn über ruhestörenden Lärm beschwert hatten. Da der Mann aggressiv wurde, nahmen ihn die Beamten mit auf die Wache.

Voriger Artikel
Gründerlotse für Ostprignitz-Ruppin
Nächster Artikel
Ungewisse Zukunft für Flüchtlinge in Gnewikow


Quelle: dpa

Auf Polizisten losgegangen.  

Ein Mieter in der Neuruppiner Schäferstraße ist in der Nacht zum Mittwoch mit einer glühenden Zigarette auf Polizisten losgegangen. Die Beamte waren insgesamt drei Mal zu einer dortigen Ruhestörung gerufen worden. Zunächst hat der Mieter die Musik leiser gedreht. Mit einem anderen Bewohner des Hauses hatte er Alkohol getrunken. Beim zweiten Mal hatte einer der beiden Männer zuvor eine Nachbarin, die um Ruhe gebeten hatte, beleidigt. Nachdem die Polizisten bei ihm erschienen, verhielten sich die beiden Männer ruhig. Zwei Stunden später mussten die Beamten wieder zu der Anschrift. Dieses Mal wollte der Mann vor den Beamten die Tür schließen, was diese jedoch verhindern konnten. Daraufhin ging der Man mit einer glühenden Zigarette auf einen der Beamten los und wollte ihm diese offenbar ins Gesicht drücken. Dies konnte mit einfacher körperlicher Gewalt und durch das Anlegen der Handfessel unterbunden werden. Der 28-jährige Mann wurde in eine Zelle gesteckt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,4 Promille.

Fehrbellin: Arbeitsgeräte gestohlen

Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag einen Kleintransporter aufgebrochen der in der Friedrich-Engels-Straße in Fehrbellin abgestellt war. Sie stahlen mehrere Arbeitsgeräte. Die Täter hatten sich am Schloss der Heckklappe zu schaffen gemacht. Der Sachschaden wird mit etwa 1500 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen.

Küdow: Einbrecher flüchten

Zwei Männer kamen am Dienstag gegen 16.45 Uhr auf ein Grundstück in der Küdower Dorfstraße und öffneten zu dem dortigen Haus die Eingangstür. Die Bewohnerin bemerkte Geräusche und stand plötzlich vor den beiden im Flur des Hauses. Als die Frau sie ansprach, rannten sie davon. Sie stiegen in einen schwarzen oder dunkelblauen Pkw und fuhren davon. Der erste Mann war etwa 30 bis 40 Jahre alt und ca. 185 Zentimeter groß. Er war schlank und trug eine dunkelgrüne Kappe. Der zweite Mann war von kräftiger Gestalt und etwa 30 Jahre alt. Er trug einen Wollpullover, eine Weste und eine graue Wollmütze. Zeugen, die Angaben zu den Männern machen können, werden gebeten, sich in der Polizeidirektion Ostprignitz-Ruppin unter der  03391/3540 zu melden.

Neuruppin: Elektrorad gestohlen

Diebe haben am Dienstag in der Zeit von 4.30 bis 13.30 Uhr in Neuruppin ein mehrfach gesichertes 28er Alu City Elektrofahrrad der Marke Hansa gestohlen. Es stand vor dem Bahnhof in der Präsidentenstraße. Das Rad besaß die Grundfarbe silber und war mit Schutzblechen ausgestattet. Der Gepäckträger ist schwarz. Zudem verfügte das Zweirad über eine Sieben-Gang-Shimano-Nexus Schaltung. Vom Gefährt blieb lediglich das Vorderrad übrig, das noch am angeschlossen Fahrradständer hing. Schaden: 900 Euro.

Fehrbellin: Betrüger beim Schrankwandkauf

Eine 24-jährige Fehrbellinerin verkaufte einem 23-Jährigen bereits im vergangenen November eine Schrankwand im Wert von mehreren Hundert Euro. Es wurde diesbezüglich eine Ratenzahlung vereinbart. Nach der ersten blieben jedoch weitere Zahlungen aus. Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Verdachts des Betruges.

Neuruppin: Zusammenstoß beim Ausparken

Als eine 25-Jährige am Dienstag gegen 12.50 Uhr mit ihrem Opel aus einer Parklücke in der Neuruppiner Karl-Marx-Straße fahren wollte, stieß sie mit einem Citroën zusammen. Der Schaden beträgt insgesamt 1000 Euro.

Wittstock: Mädchen beim Klauen erwischt

Ein Angestellter eines Drogeriemarktes in der Wittstocker Straße Am Markt beobachtete am Dienstag, wie sich ein Kind Modeschmuck in die Jackentasche steckte. Dieses Mädchen und ein weiteres Kind wurden daraufhin vom Personal festgehalten und kurze Zeit später der Polizei übergeben. Letztlich wurde gegen das 15 Jahre alte serbische Mädchen ein Strafverfahren eingeleitet. Im Anschluss wurden die beiden Kinder ihrem Vater übergeben.

Kyritz: Autos berühren sich seitlich

Zwei Autos haben sich am Dienstagnachmittag in der Holzhausener Straße von Kyritz berührt. Dort kamen sich ein Skoda und ein BMW entgegen. Die BMW-Fahrerin hielt an, um den Skoda vorbei zu lassen. Da jedoch der Seitenabstand offenbar zu gering war, streifte der Skoda den BMW, teilte die Polizei mit. Der Schaden beträgt rund 1500 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg