Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Ruppiner Kliniken erwarten hohen Besuch
Lokales Ostprignitz-Ruppin Ruppiner Kliniken erwarten hohen Besuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 08.05.2017
Manuela Schwesig Quelle: DPA
Anzeige
Neuruppin

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) wird zur Eröffnung des neuen Mutter-Kind-Zentrums in den Ruppiner Kliniken kommen. Kliniksprecherin Verena Clasen wollte am Freitag aber noch keine Details zu dem Besuch am 15. Juni nennen. Grund: Die offiziellen Einladungen für den Termin sind noch nicht verschickt.

Schwesig kennt sich in Brandenburg aus. Sie wurde 1974 in Frankfurt (Oder) geboren, hat an der Fachhochschule für Finanzen in Königs Wusterhausen studiert und arbeitete bis zum Jahr 2000 beim Finanzamt in Frankfurt (Oder). Danach wechselte sie nach Mecklenburg-Vorpommern – erst zum Finanzamt nach Schwerin, dann ins Finanzministerium. Von 2011 bis 2013 war sie Arbeits- und Sozialministerin im Nachbarland, bevor sie im Dezember 2013 in Berlin Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wurde.

Die Ruppiner Kliniken haben rund 4,5 Millionen Euro für das neue Mutter-Kind-Zentrum investiert. Es ist im denkmalgeschützten Haus S untergebracht, das dazu entkernt wurde. Manuela Schwesig ist verheiratet und hat zwei Kinder – der Sohn ist zehn Jahre, die Tochter erst 2016 geboren.

Von Andreas Vogel

Baufirmen verlangen inzwischen mehr Geld für ihre Leistung als in der Vergangenheit. Das bekommt Neuruppin gerade deutlich zu spüren. Teilweise muss die Stadt Neuruppin für Arbeiten 40 Prozent mehr bezahlen als vorher geschätzt. Der Umbau des Hortes Gildenhall kostet statt 1,7 Millionen Euro wenigstens 2,04 Millionen. Auch andere Projekte sind betroffen.

08.05.2017

Auf einem speziellen Parcours in der Neuruppiner Pfarrkirche werden Mitte Mai mehr als 600 Siebklässler aus Ostprignitz-Ruppin auf spielerische Weise testen können, ob der Wunsch für ihren späteren Beruf mit ihren Stärken übereinstimmt. Komm auf Tour, heißt das Projekt, bei dem Jugendliche probieren sollen, was ihnen Spaß macht.

08.05.2017

Fast alle Krankenhäuser suchen dringend Krankenpfleger. In Gildenhall bei Neuruppin werden derartige Fachkräfte ausgebildet. Die Bewerberzahlen steigen sogar. Doch jetzt gibt es ein neues Problem. Denn längst nicht alle Lehrkräfte dürfen die praktischen Prüfungen abnehmen. Ob und wie schnell sich das ändern lässt, ist offen.

08.05.2017
Anzeige