Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Ruppiner See ist ein Paradies für Wassersportler
Lokales Ostprignitz-Ruppin Ruppiner See ist ein Paradies für Wassersportler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 29.05.2016
Sportliches Vergnügen: Mit dem Tretboot über den Ruppiner See vor der Kulisse der Neuruppiner Klosterkirche. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppin

Die Saison auf den Seen hat begonnen. Der Ruppiner See ist ein Eldorado für Wassersportler oder solche, die es werden wollen. Aber auch für jene, die nur geruhsame Tage auf dem Wasser verbringen wollen. Ob segeln, Motorboot fahren, Tretboot, paddeln, mit Floß oder Hausboot über die Gewässer zu schippern: Alles ist möglich.

Revier erstreckt sich von Lindow bis Wustrau

Das Revier erstreckt sich von der Drei-Seen-Stadt Lindow mit dem Gudelacksee, der für alle Wassersportarten zugänglich ist, über den Rhin durch die Schleuse Alt Ruppin bis zum Ruppiner See. Dieser ist mit 14 Kilometer der längste See im Land Brandenburg. An dessen Ende gelangt der Wassertourist durch die Schleuse Altfriesack weiter in den Bützsee. Von dort aus kann der Wasserwanderer bis Berlin weiter fahren.

Am Ruppiner See sind mehrere Segelvereine ansässig. Bereits 1890  wurde der Ruppiner Ruderer- und Seglerclub (RSC) gegründet. Er ist einer der ältesten Segelvereine Deutschlands. In unmittelbarer Nachbarschaft sind zwei weitere Segelvereine beheimatet, die Regatta-Segler-Neuruppin (RSN) und der Sportverein Medizin. Bei allen Vereinen sind Gastlieger willkommen. Die Gäste haben dort die Möglichkeit, Strom und Wasser sowie die Sanitäranlagen zu nutzen. Das bieten auch andere auf der Strecke liegende Vereine wie der Motorclub Neuruppin, der Sportboothafen Molchow , der Zeltplatz Stendenitz sowie die Steganlage am Neuruppiner Bollwerk oder der Hafen und Wasserwanderrastplatz am Neuruppiner Sonnenufer.

Die Gegend auf dem Wasser erkunden

Wer mit dem Boot die heimischen Gewässer erkunden will, hat genügend Möglichkeiten, dort anzulegen, wo es ihm gefällt. Man muss kein eigenes Boot haben, um sich die Gegend per Wasser zu erschließen. Interessierte können vom Segel- und Motorboot über Kanu, Ruderboot und Tretboot bis hin zum Familientauglichen schwimmenden Hausboot alle erdenklichen schwimm- und fahrbaren Transportmöglichkeiten mieten. Beliebt ist die 15 Kilometer lange Strecke von Boltenmühle über die Ruppiner Seenkette bis in die Fontanestadt. Mit einem Paddelboot gleitet man lautlos durchs Wasser und kann Biber, Fisch- und Seeadler beobachten.

Freizeitkapitäne haben bei Motorbooten die Wahl zwischen führerscheinfreien und -pflichtigen Booten. Wer will, kann auf dem Ruppiner See sowohl den Sportbootführerschein als auch den Segelschein erwerben. Es gibt gleich mehrere Anbieter, bei denen man diese Fähigkeiten lernen kann, beispielsweise in so genannten Crash-Kursen über fünf Tage, bei denen täglich vier Stunden auf dem Wasser und zwei Stunden Theorie geübt wird.

Wer selbst nichts tun möchte, sondern nur beim langsamen Vorbeifahren Natur und Landschaft genießen will, kann sich auf einem der Schiffe der Fahrgastschifffahrt über den Ruppiner See schippern lassen.

Wer mehr Zeit auf dem Wasser zubringen möchte, besteigt den Dampfer am Neuruppiner Bollwerk und fährt bis Boltenmühle, vorbei an idyllisch gelegenen Grundstücken am Rhin, durch die Schleuse Alt Ruppin bis zum Ziel. Statt auf dem Wasserweg zurück nach Neuruppin zu gelangen, besteht auch die Möglichkeit, die Rücktour mit dem Fahrrad zurück zu legen.

Ob an Land oder zu Wasser: Ein Ausflug in die Ruppiner Schweiz erschließt einem die Natur ein Stück.

Hinweis: Boote mieten ist möglich unter anderen bei Boat-City in Neuruppin, Zum Schwanenufer, bei der Firma Rhinpaddel, An der Seepromenade beziehungsweise in Alt Ruppin an der Friedrich-Engels-Straße 8 und bei der Alt Ruppiner Bootsvermietung Rolf, Friedrich-Engels-Straße 20.

Von Dagmar Simons

Polizei Durchsuchung bei Fehrbellin - Cannabisaufzuchtanlage in Scheune entdeckt

Polizisten haben am Mittwoch in Langen bei Fehrbellin eine Scheune durchsucht, in der Unbekannte möglicherweise Cannabis angebaut hatten oder anbauen wollten. Beamte entdeckten dort 170 Pflanzballen sowie einen Müllsack mit 40 abgeernteten Pflanzen.

26.05.2016
Ostprignitz-Ruppin Schnell, sicher und flexibel - Neuruppins Feuerwehr rüstet auf

Neuruppins Feuerwehr bekommt für knapp 300 000 Euro ein neues, kleines Fahrzeug für alle Fälle. der Vorausgerätewagen ersetzt ein Fahrzeug, das seit fast 16 Jahren an nahezu jedem Einsatz der Hauptwache beteiligt war. Seit Februar ist der Vorgänger ausgemustert.

28.05.2016
Ostprignitz-Ruppin Tour de Prignitz in der Pilgerstadt - Radlerparty in Bad Wilsnack

Die Bad Wilsnacker begrüßten am Mittwoch 1149 Radler in ihrer Stadt und waren ihnen ein ausgezeichneter Gastgeber. Gleich zwei von fünf Bad Wilsnacker Chören sangen Lieder und riefen die Zuhörer zum Mitsingen auf. Aufregend ging es dagegen bei den einzelnen Spielen zu. Wieder konnten die Teilnehmerstädte ihre Punktestände verbessern.

25.05.2016
Anzeige