Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Sabine Ehrlich leitet Bibliotheken-Förderverein
Lokales Ostprignitz-Ruppin Sabine Ehrlich leitet Bibliotheken-Förderverein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 05.03.2017
Zum Vorstand gehören Rotraud Asmus, Angelika Alisch, Vorsitzende Sabine Ehrlich und Marie Paßkönig (von links). Der vorherige Vorsitzende Jürgen Guhrmann (Mitte) kann auf eine erfolgreiche Arbeit zurückblicken. Quelle: Renate Zunke
Anzeige
Fehrbellin

Sabine Ehrlich ist die neue Vorsitzende des Fördervereins der öffentlichen Bibliotheken im Landkreis Ostprignitz-Ruppin. Die ehemalige Neustädter Bürgermeisterin, jetzt Leiterin der öffentlichen Schulbibliothek in der Pferdestadt, wurde am Mittwoch in Fehrbellin auf der Jahres-Mitgliederversammlung des Vereins einstimmig gewählt. Sie ist die Nachfolgerin von Jürgen Guhrmann aus Neuruppin, der in den vergangenen sechs Jahren dieses Amt ausübte und nicht wieder kandidierte. Die Vorstandsmitglieder Angelika Alisch (Neustadt), Rotraud Asmus (Wusterhausen) und Marie Paßkönig (Wittstock) wurden erneut in ihrem Amt bestätigt. Laut Satzung muss alle zwei Jahre neu gewählt werden.

Für die abgelaufene Wahlperiode legte Jürgen Guhrmann Rechenschaft ab. Er nannte als erstes die Veranstaltungen des jährlichen „Literarischen Bilderbogens“, die mit großem Engagement, Fleiß und Zeitaufwand vom Medienzentrum des Landkreises, den Bibliotheken und dem Förderverein gemeinsam organisiert werden. Auch die Online-Bibliothek, 2015 noch neu, heute aber selbstverständlich im Landkreis, sei nur Dank größerer Spenden möglich, die über den Förderverein fließen. Er unterstützt hauptsächlich durch Spendengelder erfolgreich die Bibliotheksarbeit. Guhrmann: „Die einzelnen Einrichtungen können Geld für geplante Aktivitäten beim Vorstand beantragen, der dann zur Machbarkeit entscheidet.“

Der Verein zählt 39 Mitglieder

Als Unterstützer tritt der Verein in Zusammenarbeit mit dem Medienzentrum auch bei Problemen auf. Guhrmann nannte als Beispiel Rheinsberg: „Hier würde es heute keine Bibliothek mehr geben, wenn wir nicht aktiv geworden wären“.

Die Gewinnung weiterer Mitglieder, 39 gehören zurzeit dem Verein an, nannte Guhrmann als eines der Ziele, ebenso den Ausbau der Online-Bibliothek. Hier ist die Einarbeitung von Videos geplant.

Der 20. Jahrestag soll gefeiert werden

Zu einem besonderen Höhepunkt soll der 17. September 2017 werden. Dann kann der Förderverein der öffentlichen Bibliotheken des Landkreises Ostprignitz Ruppin seinen 20. Jahrestag feiern. Guhrmann: „Vereinsleben bedeutet nicht nur Arbeit sondern auch kulturelles Leben.“ Dazu gehörte im vergangenen Jahr zum Beispiel eine Exkursion zum Bundesrat in Berlin. Resümee des bisherigen Vorsitzenden: „Man nimmt uns als Förderverein wahr, und das ist das Wichtigste“.

Sabine Ehrlich, die neu gewählte Vorsitzende, übernimmt ein gut bestelltes Feld. Die ehemalige Bürgermeisterin, zurzeit auch Vorsitzende des Ausschusses für Bildung, Kultur und Sport im Landkreis Ostprignitz-Ruppin, freut sich auf die neue Aufgabe. Sie kann auf jeden Fall ihre Erfahrungen im Umgang mit Verwaltungen in die Waagschale werfen.

Von Renate Zunke

Vor anderthalb Jahren kam Khaled Al Atrash als Kriegsflüchtling in Wusterhausen an. Inzwischen arbeitet er an der Carl-Diercke-Oberschule in Kyritz. Der 39-jährige Syrer erhielt dort eine Stelle über den Bundesfreiwilligendienst (Bufdi) und hilft jungen Kriegsflüchtlingen bei der Integration.

05.03.2017

Steuern runter? Der Rheinsberger Bürgermeister will von der Forderung aus dem BVB/Freie Wähler-Lager nichts hören. Schließlich brauche die Stadt das Geld, um alle ihre Aufgaben zu erfüllen. Wenn weniger in die Stadtkasse fließt, würden schnell Projekte wie Straßenausbau auf der Kippe stehen.

02.03.2017

Die Gemeinde will in Sieversdorf das Bürger- und Vereinshaus aufgeben und den ehemaligen Konsum als Gemeinschaftshaus nutzen. Am Mittwochabend besichtigten die Gemeindevertreter die ehemalige Konsum-Verkaufsstelle. Die Raumanordnung stellte sich als gewöhnungsbedürftig heraus.

02.03.2017
Anzeige