Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Saisonstart in Kyritz und Wusterhausen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Saisonstart in Kyritz und Wusterhausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 21.05.2016
Das Strandbadteam in Wusterhausen: Schwimmmeister Jörg Bohnsack, Petra Höger und Peter Langer (v.l.). Quelle: André Reichel
Anzeige
Kyritz/Wusterhausen

Der Wonnemonat Mai machte in der ersten Hälfte seinem Namen alle Ehre. Sonne satt und fast schon sommerliche Temperaturen. Rasch hatte sich das Wasser auf 17 Grad erwärmt.

Doch als das Kyritzer Strandbad am Sonntag zum Saisonstart seine Pforten öffnete, war es plötzlich herbstlich frisch und ungemütlich. Doch der Sommer kehrt bestimmt bald zurück und lockt dann viele Badefreunde an den Untersee.

Vier Wochen lang hatte das Team alle Hände voll zu tun, um im 95 Jahre alten unter Denkmalschutz stehenden Freibad alles für die neue Saison herzurichten. Der Strand wurde geharkt und das Wasser nach Unrat abgesucht. „Einen Liegestuhl und ein paar Flaschen holten wir dabei heraus“, berichtete Karin Pein, die im Strandbad die Gäste an der Kasse begrüßt und zudem für die Kinderunterhaltung verantwortlich ist. Der Steg bekam in diesem Zuge auch ein paar neue Bohlen. Auch die Wasserqualität des Untersees wurde vom Gesundheitsamt überprüft und für gut befunden, berichtete Schwimmmeister Dennis Grabowski.

Das Strandbadteam in Kyritz: Schwimmmeister Ralph Stasch, Karin Pein und Schwimmmeister Dennis Grabowski (v.l.). Quelle: André Reichel

Die Wohnungsbaugesellschaft investierte als Eigentümerin des Strandbades in eine neue Rampe, die den barrierefreien Zugang gewährleistet. Die alte Rampe musste abgerissen werden. Außerdem wurden neue massive Holzbänke und Tische für die Sonnenterrasse angeschafft und das Gebäude bekam einen neuen Anstrich ganz im Sinne des Denkmalschutzes. Bis kurz vor Saisonstart wurden noch kaputte Fliesen ausgetauscht, dann konnte es losgehen.

Die beiden Schwimmmeister Ralph Stasch und Dennis Grabowski sorgen nun montags bis freitags von 13 bis 18 Uhr und an den Wochenenden von 12 bis 18 Uhr für die Sicherheit der Badegäste. Kinder ab sechs Jahren können bei ihnen Schwimmunterricht nehmen und ihre Schwimmstufe ablegen. In den Sommerferien hat das Kyritzer Strandbad täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Wer möchte, kann sich dort auch ein Boot ausleihen. Acht Tretboote, sechs Ruderboote und zwei Kanus stehen zur Verfügung.

Auch in Wusterhausen werden Ruderboote verliehen

Das Wusterhausener Strandbad verleiht bereits seit dem 30. April seine sechs Ruderboote und 13 Tretboote. Seit dieser Zeit wirbelte das dortige Strandbadteam, bestehend aus dem Schwimmmeister Jörg Bohnsack sowie Petra Höger und Peter Langer am Einlass und Bootsverleih. Auch hier wurden die Steganlage auf Vordermann gebracht, die Rutsche gereinigt, Laub geharkt und die Strandflächen geglättet.

Die Badesaison begann in Wus­terhausen offiziell schon am vergangenen Freitag und wird, wie auch in Kyritz, bis zum 15. September gehen. Das Strandbad in Wus­terhausen hat montags bis freitags von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Am Sonnabend und Sonntag von 10 bis 18 Uhr. In den Sommerferien ist von 10 bis 19 Uhr geöffnet. „An heißen Tagen schließen wir erst um 20 Uhr“, berichtete Schwimmmeister Jörg Bohnsack.

Von André Reichel

Ist Genuss auch politisch? Selbstverständlich, finden Cornelia Lambriev-Soost und Katrin Wagner, die beiden Organisatorinnen des kulinarischen Festivals „Solanum“. Vom 26. bis 29. Mai feiert das Festival in Rheinsberg seine Premiere. Neben einem Markt mit regionalen Köstlichkeiten ist ein Programm aus Lesung, Diskussion und Film geplant.

21.05.2016

Hier ein Loch, da eine Senke oder Stolperstelle: Schadstellen in den Ortsteilen der Gemeinde Heiligengrabe werden jeweils zwei Jahre lang „gesammelt“ und dann beseitigt. Dieser Tage ist es wieder so weit. Momentan finden Pflasterarbeiten in Maulbeerwalde statt.

21.05.2016
Ostprignitz-Ruppin Spenden für Bedürftige dringend gesucht - Kyritz: Immer weniger Möbel und Kleidung

Im Möbellager und in der Kleiderkammer der Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung (Gab) in Kyritz tun sich immer mehr Lücken auf. Die Nachfrage steigt. Neue Spenden werden dringend benötigt.

21.05.2016
Anzeige