Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Sattelzug mit erheblichen Mängeln
Lokales Ostprignitz-Ruppin Sattelzug mit erheblichen Mängeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:37 10.12.2015
Anzeige
Fehrbellin: Sattelzug mit erheblichen Mängeln

Mit einer mehr schlecht als recht gesicherten Ladung ist am Mittwoch gegen Mittag auf der A 24 bei Fehrbellin ein Sattelzugfahrer aus dem Verkehr gezogen worden. Das Gefährt war mit Ziegelsteinen auf Paletten beladen, die lediglich mit Folie umwickelt waren. Zwei Paletten waren jeweils mit einem Spanngurt gesichert. Ein Sachverständiger entdeckte zudem erhebliche Mängel am Gefährt: eine schiefstehende Achse, ein defektes Anti-Blockier-System und eine Bremsleistung von lediglich 19 Prozent.

Neuruppin: Randalierer mussten in Gewahrsam

Drei Randalierer haben Teile der Nacht zum Donnerstag in Polizeigewahrsam verbracht. Die Männer im Alter von 18, 20 und 21 Jahren hatten zunächst Krach in der Wohnung des 21-Jährigen an der Junckerstraße in Neuruppin gemacht. Gegenüber den herbeigerufenen Beamten versprachen sie gegen 23.30 Uhr, sich an die Nachtruhe zu halten. Gegen Mitternacht wurde die Polizei erneut gerufen, weil die drei Männer in der Junckerstraße randalierten. Sie hatten ein Verkehrsschild auf die Straße gelegt. Um 0.45 Uhr tranken die Drei auf dem Braschplatz Alkohol und brüllten „Sieg Heil“. Sie mussten nun mit auf die Wache. Der 18-Jährige hatte einen Atemalkoholwert von 2,3 Promille, der 20-jährige 0,62 Promille und der 21-Jährige 0,98 Promille.

Wildberg: Drei Männer berauben einen Rentner

Ein 77-Jähriger ist am Mittwoch vor seinem Wohnhaus in Wildberg beraubt worden. Als er gegen Mittag vor die Tür trat, um einkaufen zu gehen, sprachen ihn drei Männer an, deren Sprache er nicht verstand. Als er sich abwendete, wurde er geschubst und stürzte. Die Männer nahmen ihm die Brieftasche ab und stahlen daraus etwa 100 Euro. Der Rentner musste mit Schmerzen und Prellungen ins Krankenhaus.

Hinweis: Zeugen werden gebeten, sich unter 03391/35 40 zu melden.

Wittstock: 14-jährige Ladendiebin rannte weg

Eine 14-Jährige soll am Donnerstag gegen 10 Uhr aus dem Ladensortiment eines Einkaufmarktes an der Papenbrucher Chaussee in Wittstock ein Akkupack im Wert von 18 Euro gestohlen haben. Eine Marktmitarbeiterin erkannte die Jugendliche. Sie wurde durch die Mitarbeiterin mit dem Tatvorwurf konfrontiert und flüchtete dann in unbekannte Richtung. Polizisten trafen sie an einer Schule und befragten sie. Das mutmaßliche Diebesgut wurde nicht gefunden.

Kyritz: Drei Maskierte schlagen Scheibe ein

Drei maskierte Täter sind am Mittwoch in Kyritzer dabei beobachtet worden, wie sie die Scheibe eines Geschäftes in der Straße der Jugend einschlugen. Als die Alarmanlage ansprang, stiegen die Täter in einen schwarzen Wagen und fuhren Richtung Rehfeld davon. Ob es den Tätern gelang, etwas aus dem Laden zu stehlen, ist noch unklar. Ein Kriminaltechniker konnte Spuren sichern. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu den Tätern, zum Aufenthaltsort, zum Fluchtfahrzeug machen können, sich bei der Polizeiinspektion in Neuruppin unter  03391/35 40 zu melden.

Wittstock: Handschuhdieb gestellt

Ein 39-Jähriger wollte Mittwoch ein paar Handschuhe im Wert von sechs Euro aus einem Markt an der Röbeler Straße in Wittstock mitgehen lassen. Beim Verlassen löste die Alarmanlage aus. Der Dieb wurde gestellt.

Wittstock: Vier Meter langes Graffito am Jobcenter

Unbekannte brachten ein vier Meter breites und 80 Zentimeter hohes Graffito mit schwarzer Farbe an den Giebel des kommunalen Jobcenters in der Rheinsberger Straße in Wittstock an. Schaden: zirka 500 Euro.

Von MAZonline

Die meisten würden wohl alles tun, um nicht ins Gefängnis zu müssen. Ein 20 Jahre alter Mann aus Neuruppin ist da anders. Er hat mehrfach versucht, hinter Gitter zu kommen. Am Mittwoch zeigte er sich bei der Polizei an. Den Notruf will er missbraucht und Nazi-Parolen gerufen haben. Doch für den Knast reichte das nicht. Deshalb hat er am Donnerstag eine neue Masche versucht.

10.12.2015

Wie im vergangenen Jahr sammelt die Märkische Allgemeine in Wittstock wieder Spenden für bedürftige Familien, um diesen zum Weihnachtsfest die eine oder andere kleine Freude zu machen. Die Volkssolidarität wird das Spendenkonto wieder verwalten.

09.12.2015
Ostprignitz-Ruppin Bundespreis für Kino Wittstock - Kurzfilme von Laien gesucht

Betreiberin Viola Terzijska nahm in der vergangenen Woche in Dresden einen der begehrten Kinoprogrammpreise des Bundes in der Untersparte Kurzfilm entgegen. Damit ist ein Preisgeld von 2500 Euro verbunden. Es ist nicht das erste Mal.

12.12.2015
Anzeige