Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Schattenspiele auf der Leinwand

Wusterhausen Schattenspiele auf der Leinwand

Die Tänzerinnen und Tänzer von „The Silhouettes“ entführten mit „Amazing Shadows“ ihr Publikum in der Dossehalle von Wusterhausen am Freitagabend ins fantastische Reich der Schatten. Auf der Bühne wurde eine bezaubernde Liebesgeschichte erzählt.

Voriger Artikel
Handeln, was das Zaumzeug hält
Nächster Artikel
St. Martin kam mit Hörnchen

Egal ob in der Gruppe oder einzeln, die Tänzerinnen und Tänzer bezauberten mit ihren Bewegungen.

Quelle: Sandra Bels

Wusterhausen. Das englische Wort „amazing“ kann man mit erstaunlich, toll oder wundervoll übersetzen. Und all die Worte passten zur Veranstaltung am Freitagabend in der Dossehalle von Wusterhausen. „Amazing Shadows“, das Schattenspektakel der Extraklasse, entführte die Besucher ins Reich der Schatten. Die Künstler – die Gruppe nennt sich „The Silhouettes“ – erzählten unter Einsatz ihres ganzen Körpers eine bezaubernde Liebesgeschichte zweier Menschen.

Die Zuschauer erlebten die Geburt von Annie und Johnny auf der Leinwand. Die Künstler stellten nicht nur die Menschen dar. Sie formierten sich auch zu Möbeln, Tieren und Schiffen. Sie bildeten passend zur jeweiligen Szene Worte wie Liebe, Vorstellung und Glauben vor immer anderen mal bunten, mal einfarbigen Hintergründen.

Figuren, Bäume Bauwerke – wirklich alles wurde auf der Leinwand als schwarzer Schatten lebendig

Figuren, Bäume Bauwerke – wirklich alles wurde auf der Leinwand als schwarzer Schatten lebendig.

Quelle: Sandra Bels

Annie und Johnny wachsen zusammen auf, sind Freunde, verlieben sich. Sie gehen auf eine Weltreise und erleben eine Menge. Ihre Gedanken und Emotionen wachsen zusammen. Die beiden erkennen, welche Möglichkeiten ihnen das Leben bietet. Sie lernen London kennen, sehen in Paris den Eiffelturm, besuchen Stonehenge und die Sphinx. Sämtliche Bauwerke erschienen als Schatten auf der Leinwand. Dargestellt von den „Silhouettes“. Wer die Schatten nicht gleich erkannte, dem wurde mit einem Bild geholfen. Vom Publikum gab es dafür Applaus.

Eine ­Liebesgeschichte mit Happy End

Wie das Leben so spielt, trennten sich nach der Weltreise sich die ­Wege von Annie und Johnny. Er machte sich mit einem Boot auf, die Weltmeere zu erobern. Sie blieb zuhause und wartete auf ihren Freund. Den aber traf es hart, er strandete nach einem heftigen Sturm auf einer einsamen Insel, völlig entkräftet und ohne zu wissen, ob er seine Freundin jemals wiedersehen ­würde. Annie hingegen hatte nach langem unglücklichen Warten beschlossen, ihr Glück als ­Schauspielerin am Broadway zu suchen. Wie jede ordentliche ­Liebesgeschichte hat auch diese ein Happy End. Annie und Johnny kommen nach langer Reise durchs Leben schließlich wieder zusammen.

Die „Silhouettes“ sind derzeit mit ihrer Show „Amazing Shadows“ auf Deutschlandtour. Wie überall, wo sie auftreten, zogen die Künstler auch in Wusterhausen ihr Publikum sofort in ihren Bann. Sie kombinieren Tanz und Akrobatik und machen es zusammen mit Theaterszenen zum Gesamtkunstwerk und Fest für alle Sinne. Die Schatten wurden regelrecht lebendig. Mal groß, mal ganz klein waren sie von einer unglaublichen Leichtigkeit und dennoch von größter Perfektion. Egal ob Segelboot, Baum oder verliebtes Paar, die Künstler zaubern mit ihren Körpern und Bewegungen schöne Welten aus Schatten. So vergingen die zwei bezaubernden Stunden wie im Flug. Nach der Vorstellung konnten die Zuschauer sich von den Tänzerinnen und Tänzern Autogramme geben lassen.

Einblick in die amerikanische Supertalent-Show

Vor der Show gab es einen kurzen Einblick in die amerikanische Supertalent-Show „America’s Got Talent“, wo sich „The Silhouettes“ bis ins Finale tanzten. Ihr kreativer Kopf ist Lynne Waggoner-Patton. Sie ist Choreographin, Schauspielerin und Inhaberin eines Shadowlight Theaters in Amerika. Sie möchte mit ihrer Tanzperformance die Menschen inspirieren und glücklich machen. In Wusterhausen ist ihr das augenscheinlich gelungen, wie man nach der Vorstellung an den Gesichtern der Zuschauer sehen konnte.

Von Sandra Bel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg