Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Schläger landete in der Psychiatrie
Lokales Ostprignitz-Ruppin Schläger landete in der Psychiatrie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 22.10.2017
Kyritz

In einem Kyritzer Geschäft sind am Freitagabend gegen 18.30 Uhr zwei betrunkene Männer handfest aneinandergeraten. Ein 29-Jähriger mit 2 Promille im Blut schubste und schlug einen 60-Jährigen, der 1,3 Promille hatte und durch die Schläge leicht verletzt wurde. Der 29-Jährige nahm noch 100 Euro aus dem Portemonaie des 60-Jährigen und ging dann weg. Während sich die herbeigerufene Polizei um den verletzten 60-Jährigen kümmerte, kehrte der Angreifer zurück.

Er wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und im Polizeistreifenwagen auf die Wache gebracht. Allerdings zeigte er sich wenig einsichtig. Er drohte dem begleitenden Polizeibeamten, ihn umzubringen und versuchte ihn trotz seiner Handschellen anzugreifen, allerdings erfolglos. Danach drohte er, sich selbst umzubringen. Ein Notarzt ordnete die Zwangseinweisung in die geschlossene Psychiatrie ein. Am kommenden Tag zeigte der Mann Reue und erklärte, dass er sich aufgrund seiner Alkoholisierung an nichts mehr erinnern könne.

Der Mann hat jetzt mehrere Anzeigen am Hals, und zwar wegen Diebstahl, Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Bedrohung. Die Kriminalpolizei hat übernommen.

Von MAZonline

Sturmtief Xavier hat vor zwei Wochen auch im Neuruppiner Stadtpark jede Menge Schaden angerichtet. Um den Park wieder begehbar zu machen, rückten am Sonnabend der Neuruppiner Verschönerungsverein und die Reservisten-Kameradschaft Neuruppin mit Kettensäge, Radlader und Harken an.

22.10.2017

Obwohl die Organisatoren kaum Werbung machten, meldeten sich für ihr Ackerrennen am Sonnabend bei Görike fast 100 Fahrer aus mehreren Bundesländern an. An der Piste standen hunderte Zuschauer, die dem wilden Treiben begeistert zusahen.

22.10.2017

Nachdem sie acht Jahre gemeinsam die Schulbank gedrückt hatten, trennten sich für viele der ehemaligen Achtklässler der Polytechnischen Oberschule in Wittstock die Wege. Einige machten ihr Abitur, andere verließen sogar die DDR in Richtung Westen. Nach 46 Jahren traf sich die alte Truppe nun in der Hansa Klause wieder und hatte sich viel zu erzählen.

25.10.2017