Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Schlangenkuscheln in Keller
Lokales Ostprignitz-Ruppin Schlangenkuscheln in Keller
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 19.08.2015
Erst schauen, dann anfassen: van Knudsens Boa. Quelle: Regine Buddeke
Anzeige
Keller

Schon mal mit einer Schlange gekuschelt? Das war für Mutige am Samstag beim Kelleraner Dorffest nur einer der Hits. Schon lange, bevor Fakir und Feuerschlucker Ingsen van Knudsen seine possierlichen Reptilien aus der Truhe zauberte, tobte das Leben auf der Festwiese. Die Hennigsdorfer Blasmusik kam dabei ebenso gut an, wie es die Linedancer aus Dierberg taten Als Ortsvorsteher Manfred Gaetke in die Kamellentüte griff war kein Halten mehr – vor allem die Kinder entwickelten Sprint-Qualitäten, die sie sonst allenfalls im Sportunterricht zeigen. Die Erwachsenen ließen sich lieber chauffieren, der viele gute Kuchen dürfte dazu einiges beigetragen haben. Zumindest waren die Kutschfahrten auf „Keller-Sex“ restlos ausgebucht. Zur Erklärung: so heißt der hölzerne Wagen, der hinter den Oldtimer-Trecker der Marke Porsche gespannt war, den der Kelleraner Kurt Schmock vom Lanz-Bulldog-Hof für den festlichen Anlass verliehen hat. Aber auch die Feuerwehr drehte emsig ihre Runden: „Ich bin ununterbrochen gefahren“, sagt Eric Bringmann von der Kelleraner Wehr. Damit sind Vergnügungstouren gemeint – in den Einsatz mussten die Feuerwehrleute nicht. Damit das so bleibt, hat der Ortsvorsteher vorsorglich das Feuerwerk am späten Abend abgesagt: „Zu gefährlich bei der Waldbrandwarnstufe“, so Gaetke. Vergnügen können sich die Gäste dennoch. Immerhin zeigt der Fakir noch atemberaubende Kunststücke, wenn auf seiner Brust eine Steinplatte zertrümmert wird, während er – nur an Kopf und Füßen aufliegend – über Messern schwebt.

Von Regine Buddeke

Ostprignitz-Ruppin Paddeln auf aufgeblasenen Brettern - Manche Molchower mögen’s im Stehen

Auf Hawaii war Stehpaddeln den Königen vorbehalten. Auch wenn es also ganz schön anmaßend ist: Ein freundlicher Franke möchte die Brandenburger fürs aufrechte Paddeln begeistern. Chris Schmitt vermietet in diesem Jahr die Treibgut-Flöße am Molchowsee.

15.08.2015

Ende Juni dachten Eltern und kommunale Arbeitgeber, dass die Streiks in den Kitas mit einem Schlichterspruch beendet seien. Doch nun drohen nach den Sommerferien neue Streiks in den Einrichtungen. Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann kritisiert das. Der Schlichterspruch sei verbindlich. Das sehen auch andere so.

15.08.2015
Ostprignitz-Ruppin Straßenbau in Blumenthal umstritten - Zu groß, zu schnell, zu schwer

Anwohner sind meistens zufrieden, wenn sie eine neue Straße bekommen. In Blumenthal ist das nicht so. Zu viele schwere Lkw seien in der Siedlungsstraße unterwegs. Das findet Hartmut Wichmann. Er sieht massive Gefahren für Leib und Leben.

17.08.2015
Anzeige