Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Schnelle Hilfe für Blumenthal
Lokales Ostprignitz-Ruppin Schnelle Hilfe für Blumenthal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 04.11.2015
Das Bürgerhaus in Blumenthal bietet die besten Voraussetzungen für die Praxis. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Blumenthal

Eine Arztpraxis eröffnet demnächst in Blumenthal. Vermutlich ab 1. April 2016 können sich Patienten dann direkt vor Ort behandeln lassen. Über den Namen des Arztes wird derzeit noch Stillschweigen gewahrt. Als Standort werden Räumlichkeiten im Bürgerhaus des Dorfes favorisiert. Positives Signal kam bereits von Michael Beckmann, dem Vorsitzenden vom Kultverein. Dieser Verein ist Träger des Bürgerhauses. Beckmann zeigte sich „sehr erfreut“ über das Vorhaben.

Bürgermeister Holger Kippenhahn stellte die Pläne für eine Arztpraxis vor. Quelle: Ruch

Die schriftliche Zusage von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) entscheidet über den tatsächlichen Eröffnungstermin. Holger Kippenhahn, Bürgermeister der Gemeinde Heiligengrabe, informierte am Donnerstagabend auf der Sitzung des Ortsbeirates Blumenthal über den aktuellen Sachstand in dieser Thematik. Er begrüßte eine Initiative in Blumenthal, in der sich mehrere Einwohner seit längerer Zeit wieder für einen Arzt im Ort einsetzen. „Mehrere Ärzte zeigten Interesse, nach Blumenthal zu kommen“, so Kippenhahn. Allein dieser Tatbestand sei für ihn „herausragend“. In diesem Zuge wurden mehrere öffentliche Gebäude als möglicher Standort für die Praxis geprüft. Kommunaler Wohnungsraum, die Kita „Trollblümchen“, Schule und Bürgerhaus kamen dafür in Betracht. Am Ende kristallisierte sich aus verschiedenen Gründen allein das Bürgerhaus heraus. „Die Gemeindeverwaltung sieht im Bürgerhaus die besten Voraussetzungen, dass ein Arzt zwei Tage pro Woche dort praktizieren kann“, so Holger Kippenhahn. Denn dort kann „mit relativ bescheidenem Aufwand“ eine Praxis eingerichtet werden. Gemeint sind Räumlichkeiten in der unteren Etage. Dort besteht seiner Ansicht nach auch die Möglichkeit, etwa das Wartezimmer abwechselnd gemeinsam mit dem Seniorenklub zu nutzen. Aktuell befindet sich das Projekt in der Phase, um es auf den Weg zu bringen. Dafür werde auch ein Planungsbüro eingebunden, um den Bauantrag für die Umnutzung der Räume vorzubereiten. Bei der KV ist der Antrag des Arztes für eine Praxis in Blumenthal bereits eingegangen. Da dort immer nur zum Quartalsende Genehmigungen erteilt werden, rechnet Holger Kippenhahn mit dem 1. April 2016 als Eröffnungstermin. „Wir befinden uns auf einem guten Weg“, sagte er als Fazit.

Von Christamaria Ruch

Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 1. November - Messerattacke: 16-Jähriger in Haft

Wegen versuchten Totschlags muss sich ein 16-Jähriger verantworten, der am Donnerstagabend in Neuruppin mit einem Messer auf einen 18-jährigen losgegangen ist. Das Opfer hat einen gebrochenen Kiefer, die Spitze des Messers steckte in seinem Kopf und musste in einer Notoperation entfernt werden. Ein Haftrichter schickte den Angreifer ins Gefängnis.

01.11.2015
Ostprignitz-Ruppin Vom Kreuzfahrtschiff in die Gummizelle - Gisela Oechelhaeuser in Rheinsberg

Was tun Best-Ager auf Kreuzfahrtschiffen? Kollektives Fettabsaugen – zwischen Fitness-Studio und Helene-Fischer-Konzerten. Gisela Oechelhaeuser war einst „Distel“-Chefin – jetzt tourt sie als Solo-Kabarettistin durch die Lande. Am Samstagabend gastierte sie in der Rheinsberger Musikbrennerei.

05.04.2018
Ostprignitz-Ruppin Wo die Himmelsscheibe zu Klang wird - Musikbrennerei in Rheinsberg eröffnet

Rheinsberg gleich Musentempel: Das war schon zu Kronprinz Friedrichs Zeiten so, das hat sich bis heute nicht geändert. Musik, die der Alte Fritz sich damals nicht hat träumen lassen, gibt es seit Neuestem in der Musikbrennerei. Der Komponist und Instrumentenerfinder Hans-Karsten Raecke und die Kabarettistin Jane Zahn eröffneten sie am Freitag.

04.11.2015
Anzeige