Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Schüler besuchen Kyritzer Metallbauspezialisten

Zukunftstag bei Matino Schüler besuchen Kyritzer Metallbauspezialisten

In Kyritz hatten Mädchen und Jungen die Wahl, in welchem Unternehmen sie Berufsluft schnuppern wollten. Sie konnten hinter die Kulissen der Sparkasse blicken wie auch bei der Stärkefabrik oder der Stadtverwaltung. Und die Schüler, die sich für den Metallbauer Matino entschieden hatten, durften sogar selbst Hand anlegen.

Voriger Artikel
Zwischen Festplatte und Bankautomat
Nächster Artikel
Groß Langerwisch: Aufs Fahrrad angewiesen

Melanie Brandenburg (l.) zeigte den Schülern alles.

Quelle: Matthias Anke

Kyritz. Da staunte die Schülergruppe nicht schlecht, die am Zukunftstag die Chance nutzte, einen Blick in die Produktionshallen des Metallspezialisten Matino in Kyritz zu werfen: Hochpräzise Metallteile werden dort gefertigt. Sie sind für die Automobilindustrie gedacht, können also in einem VW, BMW oder Rolls Royce stecken. Aber auch Medizintechnik entsteht durch das Wissen der Beschäftigten dieses Kyritzer Unternehmens.

Wie man es schafft, später dazuzugehören, erklärte den Schülern Melanie Brandenburg von der Personalabteilung. Allem voran stand der Beruf des Werkzeugmechanikers. „Das ist eine super Ausbildung und man findet immer einen Job“, sagte sie. Ähnlich gelte das aber auch für den Zerspanungsmechaniker, technischen Systemplaner, Verfahrenstechniker oder den Konstrukteur. Begriffe wie Bohren, Fräsen, Schleifen, Erodieren, CNC-Fräsen oder Spritzguss durchzogen die Beschreibungen der Berufe, für die manchmal ein Hauptschulabschluss ausreicht, mitunter ein Abitur notwendig ist. „Trotz aller Noten zählt am Ende vor allem das Interesse“, sagte Melanie Brandenburg. Um dieses bei den Schülern schon zu wecken, durften sie an die Werkbank und sich ausprobieren.

Die Gruppe setzte sich zusammen aus Acht- und Neuntklässlern der Kyritzer Diercke-Oberschule, einem Neuntklässler aus Neustadt und einem Kyritzer Gymnasiasten. Lehrerin Gerlind Brinschwitz von der Diercke-Schule begleitete sie. Matino war zum zweiten Mal beim Zukunftstag dabei und will auch nächstes Jahr wieder mitmachen. Denn es ist eine der Firmen, in denen es an Arbeit nicht mangelt – an Fachkräften indes sehr.

Von Matthias Anke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg