Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Schüler führten Musical auf

Wittstock Schüler führten Musical auf

„Back to the Roots“ hieß das Musical, das 20 Schüler des gleichnamigen Seminarkurses am Städtischen Gymnasium Wittstock am Donnerstagabend in der Aula aufführten. Es ist eine Zeitreise mit viel Musik und Tanz.

Voriger Artikel
Die Modellbaufans machen weiter
Nächster Artikel
Auf dem Weg zum barrierefreien Bahnhof

Zurück in der Wende-Zeit: Bei dem Musical kam eine ganze Reihe liebevoll gestalteter Requisiten zum Einsatz.

Quelle: Björn Wagener

Wittstock. Viele bleibende Erinnerungen, ein Schuss Rebellion, dazu eine Prise erste Liebe – heraus kommt zunächst einmal ein Leben in Bildern. Kredenzt mit viel Musik und Tanz, wird aus einer bloßen Rückschau ein amüsantes Musical. Titel: „Back to the Roots“ (Zurück zu den Wurzeln). Die Besucher in der voll besetzten Aula des Städtischen Gymnasiums in Wittstock konnten es am Donnerstagabend erleben und sich an die eigene Jugend erinnern. Etwa 70 Minuten lang brannten die 20 Schüler des Seminarkurses „Musical“ am Gymnasium ein Feuerwerk an Kreativität und Musikalität ab.

Oma Hannelore erinnert sich

Antonia blätterte mit ihrer Oma Hannelore in einem Fotoalbum, denen szenische Rückblenden folgten. In den Momenten dazwischen erklang Alan Silvestri’s Filmmusik aus „Zurück in die Zukunft“. Immer wieder wurden auch passende Geräusche eingespielt. In einer weiteren Erzählebene ging es um die Entstehungsphase des Musicals. Hierbei sei so manches Hindernis überwunden worden, so die Schüler, die sich gleichzeitig bei ihren Lehrerinnen Sigrun Stahmleder und Ellen Thonack für deren Hilfe bedankten.

Musikalisch durch die Jahrzehnte

Zwei Jahre lang hatten die Schüler des Kurses an der Eigenproduktion getüftelt, gefeilt und gebastelt, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn es kamen sehr viele sehenswerte Requisiten zum Einsatz – darunter ein überdimensionierter alter Fotoapparat, ein Lagerfeuer, ein Rettungswagen oder mehrere Protestschilder, die an die Zeit des Mauerfalls erinnern sollten. Dazu hüllten sich die Schüler in immer neue Kostüme – vom Dirty-Dancing-Gefühl der 1950er/60-er Jahre über die Disco-Zeiten aus den Siebzigern und die Wendezeit bis in die Gegenwart. Musikalisch führte der Bogen von „Sugar, Honey, Honey“ über „Country Roads“, „YMCA“ und „Wind of Change“ bis zu den Spice Girls, dem Sommerhit „Macarena“ oder „Can’t fight the Moonlight“. Aber es wurden auch nachdenkliche Töne angeschlagen, etwa mit dem Lied „Keiner ist wie du“.

Besucher schwangen Leuchtstäbchen

Für die Gäste lagen kleine Info-Blättchen bereit, in denen sie mehr über das Musical – von der Idee bis zur Aufführung – erfahren könnten. Aber das Publikum sollte an dem Abend nicht nur zuschauen. Unter den Sitzen fanden sich Leuchtstäbchen, die die Besucher zum Takt der Musik schwingen konnten. So ergab sich ein kleines Lichtermeer in der Aula. Als die Zeitreise zu Ende ging, waren die Besucher begeistert und applaudierten den Schülern stehend.

Der Seminarkurs „Musical“ kombiniert die Fächer Kunst und Musik und soll die Abiturienten durch seinen fachübergreifenden Charakter auf ein mögliches Studium vorbereiten.

Von Björn Wagener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg