Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Schüler katastrierten über 200 Bäume
Lokales Ostprignitz-Ruppin Schüler katastrierten über 200 Bäume
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 23.07.2016
Die Schüler berichteten über ihre Projektarbeit. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Wittstock

Es war eine Herkulesaufgabe, sämtliche Bäume entlang der 2,5 Kilometer langen Wittstocker Stadtmauer zu registrieren und auf Details zu untersuchen. Doch die neun Schüler des Wittstocker Gymnasiums haben sie in ihrem Baumkataster-Projekt bravourös gemeistert. „Wir haben nicht damit gerechnet, dass die Schüler alle Bäume in das Kataster aufnehmen werden“, freute sich Markus Hennen vom Förderverein zum Erhalt der Stadtmauer, der das Projekt mit organisiert hatte.

In drei Tagen war es den Schülern gelungen, sämtliche Bäume und größere Gewächse und Baumarten auf dem Gebiet zu bestimmen sowie Daten über deren Zustand, den Abstand zur Stadtmauer und Höhe zu sammeln. Ihre Erfahrungen und Ergebnisse stellten sie ihren Lehrern und Mitschülern am Dienstag in der Aula des Gymnasiums vor. „Das waren über 200 Bäume, hauptsächlich Linden und Eichen“, erklärte der 15-Jährige Torben Winter.

Die Amtskette des Wittstocker Bürgermeisters ist der Stadtmauer nachempfunden, wie die Schüler herausfanden. Quelle: Christian Bark

Neben der Fleißaufgabe haben die Schüler aber auch einiges über die Baumvielfalt in ihrer Stadt sowie über die Geschichte und Funktion der Mauer erfahren. Zum Beispiel, dass das Bauwerk an manchen Stellen bis zu sieben Meter hoch ist und die Amtskette des Wittstocker Bürgermeisters der Mauerform nachempfunden wurde. „Die Kette wurde 1998 zum Stadtjubiläum übergeben und bietet an den größeren Elementen die Möglichkeit, Namen und Amtszeiten der Bürgermeister einzugravieren“, informierte Hennen im MAZ-Gespräch. Der Verein wolle die Daten eventuell digitalisieren und nach deren Auswertung mit der Stadt Maßnahmen wie Baumpflege oder Fällungen in die Wege leiten.

Von Christian Bark

Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 20. Juli - Drei Verletzte auf der A 24

An einem Stau-Ende sind am Dienstagnachmittag auf der A 24 bei Herzsprung drei Autos aufeinandergekracht – drei Menschen wurden verletzt. Ein 79-jähriger Mercedes-Fahrer war wohl zu schnell an den Stau herangefahren. Mit seinem Wagen schob er einen Toyota auf einen Chrysler. Die Verletzten kamen ins Krankenhaus.

20.07.2016

Sie soll eine ganze Reihe Straftaten in Kyritz, Neuruppin und Rheinsberg begangen haben. Dafür soll die 33-Jährige aber wegen einer psychischen Krankheit nur bedingt verantwortlich sein. Über ihre Unterbringung in einem psychiatrisches Krankenhaus muss das Landgericht Neuruppin entscheiden. Seit Mittwoch wird dort unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt.

20.07.2016

Mit der Gitarre bereichert Günter Häusler Familienfeiern oder Nachmittage bei der Volkssolidarität in Königsberg. Im Seniorenbeirat der Gemeinde Heiligengrabe setzt er sich für die Belange seiner Generation ein. Der 73-Jährige malt, fotografiert und greift auch regelmäßig zur Angel. Beim Spinnangeln stellt er dem Hecht nach und heimst Pokale ein.

23.07.2016
Anzeige