Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Schüler laufen – Eltern zahlen für jede Runde
Lokales Ostprignitz-Ruppin Schüler laufen – Eltern zahlen für jede Runde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 05.10.2015
Die Schüler kämpften tapfer um jede gelaufene Runde. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Wittstock

Schüler der Diesterweg-Grundschule in Wittstock haben am Donnerstagnachmittag eine stattliche Summe für die große Jubiläumswoche der Schule vom 6. bis 10. Juni 2016 erlaufen. Denn dann wird der 25. Geburtstag der Schule gefeiert. Die Schüler liefen auf dem Sportplatz am Gymnasium in einer halben Stunde so viele Runden wie sie schafften, und die Eltern zahlten pro Runde einen zuvor individuell ausgehandelten Betrag, manchmal im Euro-, manchmal im Centbereich.

Eltern konnten wählen, was sie zahlen möchten

Um die Höhe festzulegen, hatten die Kinder im Vorfeld Zettel von der Schule mitbekommen, in die Eltern eintragen konnten, wie viel ihnen eine gelaufene Runde ihres Kindes wert ist, wenn sie sich denn überhaupt an der Aktion beteiligen wollten. Denn das Ganze war natürlich freiwillig. „Letztlich gingen 150 der insgesamt 260 Schüler der Schule an den Start“, sagt Schulleiterin Kerstin Knacke.

Voller Einsatz bis zum Schluss. Quelle: Björn Wagener

Der Startschuss fiel bei schönstem Sonnenschein. Viele Eltern und Verwandte säumten den Sportplatz, feuerten die Kinder an oder schauten einfach zu. Viele von ihnen seien erstaunt über das Durchhaltevermögen ihrer Kinder gewesen, so Kerstin Knacke. Die Klassenlehrer zählten die jeweils gelaufenen Runden. Damit nichts durcheinander geriet, bekam jedes Kind pro Runde einen kleinen Gummiring ums Handgelenk gelegt. Außerdem gab es vom Förderverein der Schule Urkunden und kleine Überraschungen für die kleinen Läufer. Wie viel Geld sie genau erlaufen haben, stehe laut Schulleiterin Kerstin Knacke noch nicht fest, da noch nicht alle Beträge eingezahlt worden seien.

Gleich geschafft, dann gibt’s die Taler für die Schule. Quelle: Björn Wagener

Besonders eifrig war Josephin Seifert aus der Klasse 6c. „Sie suchte sich eine große Anzahl an Sponsoren im gesamten Stadtgebiet und erlief allein für den Förderverein der Schule 300 Euro. In jeder Klassenstufe gab es Schüler, die allein eine Spendensumme von mehr als 100 Euro erliefen“, resümiert die Schulleiterin.

Der Kampfgeist der Kinder sei enorm gewesen. „Jeder von ihnen kämpfte bis zur letzten Minute um jede Runde. Im Durchschnitt liefen die Kinder aller Altersstufen zehn bis 20 Runden auf dem Sportplatz.“ Kerstin Knacke dankt den zahlreichen Spendern und Sponsoren und Unternehmen der Stadt, die die ganze Aktion überhaupt erst möglich gemacht hätten.

Die Kinder können sich schon jetzt auf eine aktionsreiche Festwoche freuen. Geplant seien bislang eine „große Schulparty, spannende Ausflüge mit Abenteuereffekt, Trommelspaß und viele weitere Höhepunkte. Noch werde am Programm gefeilt. Dank des Erfolges bei der Lauf-Aktion könne der Förderverein aber nun so einiges realisieren.

Jetzt beginne die heiße Phase der Planung für die Projektwoche „ 25 Jahre Diesterweg – Grundschule“. Aufgrund der erlaufenen Spendensumme werde es hoffentlich eine tolle Schulparty mit vielen Extras, spannenden Ausflügen mit Abenteuereffekt, Trommelspaß und anderen Themen geben, so Schulleiterin Knacke, die der Schulförderverein finanziell absichern kann.

Von Björn Wagener

Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 2. Oktober - Vermummter beraubt zwei Schüler

Mit einem Tuch vor dem Gesicht hat ein Unbekannter am Donnerstagabend in Neuruppin zwei Schüler beraubt. Der Mann kam in der Puschkinstraße auf die beiden 15-Jährigen zu, schubste einen und zog ihm das Telefon aus der Hosentasche und entriss auch dem anderen Schüler das Handy.

02.10.2015

Im Prozess um den Handel mit Kokain will das Landgericht Neuruppin am Mittwoch die von der Polizei mitgeschnittenen Telefonate zwischen dem Hauptangeklagten Frank G. und dem Kronzeugen der Anklage hören. Die Verteidigung geht davon aus, dass der Kronzeuge ihren Mandanten angestiftet hat. Frank G. kennt sich mit Drogen aus: Er war Mitglied der Neuruppiner XY-Bande.

05.10.2015

Ihren Alltag und ihre Sorgen ließen knapp zwei Dutzend Schüler der Evangelischen Schule Neuruppin zuhause, als sie sich Mitte September in den Flieger gen Spanien setzten. Die jungen Leute pilgerten von León nach Santiago de Compostela. Auf ihrem Weg lernten sie viel über andere Menschen – und über sich selbst.

05.10.2015
Anzeige