Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Schüler machten Theater im Schwarzlicht
Lokales Ostprignitz-Ruppin Schüler machten Theater im Schwarzlicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 23.10.2016
Während des Schwarzlichttheaters in Blumenthal. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Blumenthal

Schwerter kreuzen sich im Schwarzlicht, Katzengesichter und Masken bewegen sich als Blickfänge durch die Dunkelheit: Die Turnhalle an der Kleinen Grundschule in Blumenthal wurde am Mittwochnachmittag zur Bühne. Viele Eltern verfolgten mehrere kleine Bühnenstücke ihrer Schützlinge. Sie präsentierten ihr selbst entworfenes Programm: einen Tanz sowie Themen aus Star Wars, Alice im Wunderland und rund um eine eingesperrte Katze. Die Eltern schauten, lauschten und jubelten.

Erfolgreiches Gemeinschaftsprojekt

Drei Tage lang hatten 20 Kinder der dritten bis siebenten Klassen jeweils von 10 bis 14.30 Uhr an ihrem Auftritt gearbeitet. Es war bereits das fünfte Schwarzlichttheater, das auf diese Weise auf die Beine gestellt wurde. Jedes Jahr führt es Schüler und Sozialarbeiter aus verschiedenen Schulen aus Wittstock und Heiligengrabe zusammen. Beteiligt waren diesmal aber nicht nur Kinder aus der Waldring-Grundschule; der Diesterweg-Grundschule; der Allgemeinen Förderschule in Wittstock sowie der Kleinen Grundschule in Blumenthal, sondern auch zwei Schüler des Städtischen Gymnasiums in Wittstock. Sie sorgten für die Moderation und die technische Begleitung des Projektes. Denn es wurde auch mit der Filmkamera dokumentiert. „Wir hatten hier wirklich sehr gute Bedingungen“, lobt Hille Heinecke, die Sozialarbeiterin an der Waldring-Grundschule, was Anne Köppe, Sozialarbeiterin an der Kleinen Grundschule Blumenthal, ebenso bestätigt.

Auch Antje Gansau, ihre Kollegin von der Allgemeinen Förderschule, war nach der Aufführung des Lobes voll: „Die Kinder haben super zusammengearbeitet. Es gab keinerlei Probleme.“

Eigene Ideen eingebracht

Die Schüler hatten sich in vier Gruppen aufgeteilt – jeweils eine pro Schule. Dann machten sie sich an die Erarbeitung der Stücke. „Dabei haben sie ihre eigenen Ideen eingebracht. Wir unterstützten sie, indem wir ihnen sagten, worauf speziell beim Schwarzlichttheater zu achten ist“, beschreibt Hille Heinecke.

Sie begrüßt es, dass das Theaterprojekt in diesem Jahr in Blumenthal stattfand. Für die dortige Sozialarbeiterin Anne Köppe war es damit sozusagen ein Heimspiel.

Von Björn Wagener

Ganzer läuft Gefahr, eines seiner ältesten Gebäude unwiederbringlich zu verlieren. Es handelt sich dabei um die um 1850 errichtete Scheune. Das Gebäude ist dringend sanierungsbedürftig. Deshalb droht der Scheune nun der Abriss.

23.10.2016

Die Bahnstrecke Neustadt-Kyritz-Pritzwalk scheint vorerst gesichert. Das Land plant, den Betrieb ab 2018 für gleich zehn Jahre auszuschreiben – vorausgesetzt, die Kommunen ziehen mit ihrer finanziellen Beteiligung mit. Dann würden sich auch Investitionen in die Strecke lohnen.

23.10.2016

Im Dezember soll der zweite Entwurf für den Regionalplan Wind vorgelegt werden. Bis dahin müssen sich die Mitglieder des Planungsausschusses über die neuen Windeignungsgebiete verständigt haben. Am Dienstag gab es Ärger über mögliche neue Gebiete in der Prignitz. Für eine umstrittene Fläche bei Netzeband zeichnet sich jedoch eine Alternative ab.

23.10.2016
Anzeige