Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Schüler spenden für Kinder in Ecuador

Wusterhausen Schüler spenden für Kinder in Ecuador

Grundschüler aus Wusterhausen haben Spenden gesammelt für Kinder, die in einem Heim in Ecuador leben. Der Kontakt dorthin kam über Sabine Hase aus Wusterhausen zustande, die in der Einrichtung in der Hauptstadt Quito arbeitet. Gespendet wurden Kleidung, Spielsachen und Schulutensilien.

Voriger Artikel
Probleme bei der Uferweg-Gestaltung
Nächster Artikel
Stalker wieder frei: „Alles nicht Ernst gemeint“

Vorläufiger Höhepunkt der Spendenaktion war die Übergabe an Sabine Hase (Bildmitte).

Quelle: Wolfgang Hörmann

Wusterhausen. Kinder helfen Kindern: Dieses Projekt im Sachkundeunterricht der Flex-Klasse und der Klasse 3a in der Astrid-Lindgren-Grundschule Wusterhausen haben die Lehrerinnen Simone Schulze und Martina Specht mit ihren Schülern in die Tat umgesetzt. In beiden Altersgruppen lernen auch Flüchtlingskinder gemeinsam mit ihren deutschen Klassenkameraden.

Die Aufgabe wollten sie so konkret wie möglich umsetzen. Das gelang nach Kontaktaufnahme mit Sabine Hase. Die heute 28-jährige Frau aus Wusterhausen lebt seit zwei Jahren in Ecuador. Die Sozialpädagogin arbeitet in der Hauptstadt Quito im Kinderhaus „Arbol de la Esperanza“ (Baum der Hoffnung), in dem Jungen im Alter zwischen 6 und 18 Jahren leben. Für diese Kinder sammelten die Schüler nun Spenden, darunter Kleidung, Spielsachen, Schulutensilien, und übergaben sie am Freitag.

Sabine Hase spricht am Sonnabend um 16.30 Uhr im Wusterhausener „Kaland“ zu Erwachsenen über ihre Arbeit.

Von Wolfgang Hörmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg