Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Schüler zeigen ihre Bilder in Wusterhausen

Ausstellung im Herbst'schen Haus Schüler zeigen ihre Bilder in Wusterhausen

Schüler der Neustädter Prinz-von-Homburg-Schule werden in Wusterhausen Bilder ausstellen. Die Schau wird am Nikolaustag eröffnet. Den Betrachter erwarten Porträts, Landschaften und auch abstrakte Werke. Ins Auge fällt zum Beispiel eine gelungene Kugelschreiberzeichnung vom Neustädter Bahnhof.

Voriger Artikel
Kyritzer Paar heiratete vor 60 Jahren
Nächster Artikel
Die DDR darf weiterleben

Beim Einrahmen der Bilder (v.l.): Helmut Kloos, Eric Stiefel, Anne Klocke, Maximilian Kreuzer, Annelie Schmidt.

Quelle: Wolfgang Hörmann

Wusterhausen. Der Nikolausmarkt in Wusterhausen rückt näher. Er soll wie in den vergangenen Jahren wieder vielfältig sein. Traditionell trägt dazu auch der örtliche Kulturverein bei, der kürzlich sein 15-jähriges Bestehen feierte. Im Alten Laden des Herbst’schen Hauses Am Markt wird es ab dem 6. Dezember die fünfte und letzte Ausstellung des Jahres geben.

„Das finale Datum haben wir wieder Schülern überlassen“, sagt Vereinsvorsitzende Bärbel Hartwig. „Nachdem sie schon aus Wusterhausen und dem Gymnasium Kyritz kamen, ging die Einladung diesmal an die Prinz-von-Homburg-Schule in Neustadt.“

Dort hatte man es gar nicht so leicht, aus einem reichen Fundus von Arbeiten, die im Kunstkurs entstanden, eine Auswahl zu treffen. Dominieren sollte die Vielfalt. Den „Zuschlag“ erhielten schließlich knapp 40 Darstellungen ganz unterschiedlicher Motive in Techniken wie Aquatinta, Collage und Rollage. Bei letzterem werden zwei gleiche oder mehrere unterschiedliche Bilder in Streifen zerschnitten und zu einem neuen Bild zusammengesetzt. Es entsteht ein Vibrationseffekt. Kugelschreiberzeichnungen werden ebenso ausgestellt sein wie Kaltnadelradierungen und Aquarelle. Den Betrachter erwarten Porträts, Landschaften, auch abstrakte Werke. Ins Auge fällt zum Beispiel eine gelungene Kugelschreiberzeichnung vom Neustädter Bahnhof. Und selbstverständlich für die bundesweit einzige Schule, in der das Reiten Unterrichtsfach ist, kommt auch ein Reiter-Pferde-Paar im Wettkampf zu Ehren.

Von Anne Klocke stammen diese Ansichten

Von Anne Klocke stammen diese Ansichten.

Quelle: Wolfgang Hörmann

In die Vorbereitung der Schau sind alle Kursmitglieder einbezogen. Am Mittwoch beschäftigte sich ein Quartett mit dem Einrahmen der Bilder. Annelie Schmidt, Eric Stiefel, Maximilian Kreuzer und Anne Klocke mussten dabei sehr sorgfältig vorgehen, soll doch kein Stäubchen hinter Glas den Kunstgenuss trüben. Helmut Kloos, Mitarbeiter des Wegemuseums und „guter Geist“ im Kulturverein, half den Elftklässlern mit Rat und Tat. Unter seiner Aufsicht werden die Arbeiten im Alten Laden auch platziert. Sie können dann bis zum 16. Februar 2016 abgeschaut werden. Was danach kommt, ist auch schon klar. „Wir wollen aus dem reichhaltigen Fundus des Museums historische Stadtansichten zeigen“, kündigt Bärbel Hartwig an.

Jetzt gilt die ganze Aufmerksamkeit aber erst einmal dem Nikolausmarkt am 5. und 6. Dezember auf dem Marktplatz unterm Weihnachtsbaum. Der kommt in diesem Jahr aus Wulkow und wird am kommenden Mittwoch aufgestellt. Die Vernissage mit Schülerarbeiten beginnt am Sonntag, 6. Dezember, um 15 Uhr.

Von Wolfgang Hörmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg