Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Schütze stellte sich
Lokales Ostprignitz-Ruppin Schütze stellte sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 07.12.2017
Quelle: Zentralbild
Kyritz

Im Fall der aus einem Auto heraus abgefeuerten Schüsse im Kyritzer Ortsteil Lellichow (die MAZ berichtete) hat sich der Schütze gestellt. Am Mittwoch Abend meldete sich ein 26-Jähriger im Wittstocker Polizeirevier und gab an, aus den Medien von den Schüssen erfahren zu haben, die eine Hotelangestellte tags zuvor bei der Polizei gemeldet hatte. Der Mann erklärte, dass er die zuvor erworbene Schreckschusswaffe mit pyrotechnischen Aufsatz lediglich testen wollte. Ihm sei nicht bewusst gewesen, dass diese erlaubnispflichtig ist. Er gab die Waffe und die dazugehörige Munition freiwillig heraus und stimmte auch einer Vernichtung zu.

Von MAZonline

Die Sterntaler-Aktion ist in ihre zweite Runde gegangen. Erneut soll in zwölf Fällen geholfen werden. Oftmals geht die Hilfe an alleinerziehende Mütter.

07.12.2017

Eigentlich hat Kurdistan Rasho bereits in Syrien eine Ausbildung als Frisörin absolviert. Mehrere Jahre Berufserfahrung hat die 22-Jährige auch. Doch weil ihr die entsprechenden Zeugnisse fehlen, muss sie in Deutschland erneut eine Ausbildung machen. Derzeit absolviert sie in Neuruppin eine Einstiegsqualifizierung. Als erste Geflüchtete in Brandenburg.

07.12.2017

Der Verein Rittersporn ist seit Januar 2016 Träger der gleichnamigen Kita in Wittstock. Auch Eltern aus dem Raum Heiligengrabe, Kyritz und Pritzwalk entscheiden sich für diese Einrichtung. Das Haus ist voll ausgelastet, schon jetzt liegen Anmeldungen bis 2019 vor. Grundlage der pädagogischen Arbeit bildet das ganzheitliche Lernen nach Maria Montessori. Der Verein möchte im kommenden Jahr umfangreiche Arbeiten am Gebäude vornehmen.

07.12.2017