Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Schützenhilfe aus Mecklenburg

Neu Daber Schützenhilfe aus Mecklenburg

Der Landesstützpunkt fürs Sportschießen in Neu Daber ist einer von zweien in Brandenburg. Weil er so nah an der Grenze zu Mecklenburg liegt, trainieren dort auch viele junge Talente aus dem Nachbarbundes-land und punkten dann bei Wettkämpfen für Brandenburg. Ein solches Talent ist Luisa Schönke aus Nossentin, die für ihre Erfolge nun ein besonderes Geschenk erhielt.

Voriger Artikel
Hereinspaziert bei Alutrim!
Nächster Artikel
Die Temnitzkirche wird zum Kinosaal

Klaus Dieter Allwardt (2. v. l.) überreichte Luisa Schoenke ihr neues Sportgewehr. Rechts: Silvio Wacker.

Quelle: Privat

Neu Daber. Wie eng im Schießsport die Bande zwischen Mecklenburg und Brandenburg geknüpft sind, beweist einmal mehr eine großzügige Spende des Sportwaffenhändlers Klaus Dieter Allwardt aus Bartenshagen bei Rostock an die Privilegierte Schützengilde zu Wittstock 1560. Der Mecklenburger hat dem Verein, der in Neu Daber einen Landesstützpunkt für den Schießsport betreibt, eine Sportflinte der Marke Zoli Z-Gun im Wert von 6000 Euro geschenkt.

Eine Schülerin mit Meister-Qualitäten

„Wir haben gute Beziehungen nach Mecklenburg, auch seit Jahren zu Herrn Allwardt“, sagte Vereinspräsident Silvio Wacker. Anlass für die Spende des Mecklenburgers war die hervorragende sportliche Entwicklung eines jungen Vereinsmitglieds, das ebenfalls aus Mecklenburg stammt, seit Mai 2016 aber auf dem Landesstützpunkt in Neu Daber trainiert und quasi für Brandenburg schießt. Die 14-jährieg Luisa Schoenke aus Nossentin schoss in diesem Jahr in der Schülerklasse Wurfscheibe in der Disziplin Trap, wobei der Positionswechsel auf einer Linie stattfindet. Obwohl sie erst seit anderthalb Jahren auf dem Stützpunkt zur Sportschützin ausgebildet wird, hat die Schülerin bereits in diesem Jahr beachtliche Erfolge vorzuweisen – so zum Beispiel den 3. Platz bei der Landesmeisterschaft in Frankfurt (Oder), den 7. Platz bei der Deutschen Meisterschaft in München und den Sieg in ihrer Klasse bei der Jugendverbandsrunde des Deutschen Schützenbundes in Wilhelmshaven.

Die Waffe ist nur für Luisa Schönke zugelassen

„Ich wünsche dir alles Gute für die bevorstehenden Wettkämpfe im kommenden Jahr“, gab Klaus Dieter Allwardt der 14-Jährigen mit auf den Weg. Mit ihrer neunen Sportwaffe könnte Luisa im kommenden Jahr im April bei der Kreismeisterschaft oder der Landesmeisterschaft im Juli, dann in der Juniorinnenklasse, ordentlich punkten, ist sich Silvio Wacker sicher. Das Gewehr sei optimal auf den Schützen anpassbar, also in der Größe zu verstellen sowie durch Montage von Gewichten auf für eine bessere Balance von Luisa auszurichten. „Die Waffe kommt, wie alle unserer Nachwuchsschützen, in den gut gesicherten vereinseigenen Waffenraum“, erklärte der Vereinspräsident. Zugelassen sei sie nur für Luisa Schönke.

Die probierte das Geschenk beim Training gleich aus und zeigte sich zufrieden mit der Flinte, deren Wert laut Silvio Wacker im „hohen mittleren Preissegment“ zu verorten ist. Lange wird die Schülerin aber nicht mehr mit ihrem Trainer Eckhardt Dallmann, ebenfalls ein Mecklenburger, trainieren können. Der Stützpunkt geht im November in die Winterpause, so Silvio Wacker.

Von Christian Bark

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg