Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Schwelbrand in Kyritzer Wohnhaus
Lokales Ostprignitz-Ruppin Schwelbrand in Kyritzer Wohnhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:08 26.07.2015
19 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um in der Kyritzer Bassewitzstraße eine Katastrophe zu verhindern. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Kyritz

Die Sirene rief am Samstagmittag die Kyritzer Feuerwehr zum Einsatz. In der Bassewitzstraße war ein Dachstuhlbrand gemeldet worden. Als die Feuerwehr ein paar Minuten nach 12 Uhr ankam, waren keine Flammen zu sehen. Aber an der Rückseite des Hauses qualmte es. Er sah so aus, als dringe der Rauch aus dem Dach.

Die Bewohner waren nicht daheim. Deshalb mussten Feuerwehrmänner die Haustür aufbrechen, um in das Gebäude zu gelangen. Mit Pressluftatemgeräten nahmen die Helfer die Etagen des Wohnhauses in Augenschein. Indes entfernten Feuerwehrleute an der Rückseite Dachsteine, um zu ergründen, wo der Qualm herkommt.

Der Qualm drang aus dem Dachstuhl. Ein Nachbar hatte die Feuerwehr alarmiert. Quelle: Sandra Bels

Ein Nachbar hatte den Brand gemeldet und mitgeteilt, dass es bereits am Morgen komisch gerochen habe. Die Feuerwehr ergründete den Schwelbrand schnell, konnte aber zur Ursache noch nichts sagen. Das müssten Kriminaltechniker herausfinden, hieß es am Brandort.

Der Kyritzer Ortswehrführer Frank Brüggemann sagte, dass es durchaus zu einer Durchzündung hätte kommen können, wenn der Schwelbrand Sauerstoff bekommen hätte. Zudem fanden die Feuerwehrleute ein bereits anderthalb Meter großes Loch im Boden beziehungsweise in der Decke zwischen dem Erdgeschoss und der ersten Etage.

Zur Entrauchung wurde ein Lüfter eingesetzt, der gezielt Wärme ableitet und den Rauch ausbläst. Im Einsatz waren mehr als zwei Stunden lang 19 Kameraden der Kyritzer Feuerwehr. Drehleiter, Tanklöschfahrzeug, Löschgruppenwagen und Einsatzleitwagen waren vor Ort.

Von Sandra Bels

Ostprignitz-Ruppin Tourismusregion Ruppiner Seenland könnte von mehr Zusammenarbeit profitieren - Gemeinsam lockt’s sich besser

Das Ruppiner Seenland gehört zu den beliebtesten Reiseregionen im Land Brandenburg. Das ist auch in diesem Jahr so – trotz des durchwachsenen Wetters. Nur in Neuruppin scheinen diesmal viele Tagestouristen auszubleiben.

28.07.2015

Es hat zwar sieben Jahre gedauert, aber jetzt ist das Wasserwanderleitsystem des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land komplett. Paddler und andere Touristen können sich an 128 Tafeln informieren, wie weit es bis zum nächsten Zeltplatz und zur nächsten Gaststätte ist.

28.07.2015
Ostprignitz-Ruppin Angeln in Ruppiner Gewässern - Der schnelle Fisch ist das Ziel

Nicht alle Angler an den Seen rund um Neuruppin sind mit den Fangergebnissen zufrieden. Doch weder der Neuruppiner Fischer Rüdiger Purand noch der Vorsitzende des Kreisanglerverbands Ruppin, Thomas Walter, können die Kritik nachvollziehen. Denn: Der Verband setzt jährlich Fische im Wert von fast 30 000 Euro in die Gewässer ein.

28.07.2015
Anzeige