Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° Schneeschauer

Navigation:
Sechs Quadratmeter für einen Flüchtling

Aktion auf Markt in Wittstock Sechs Quadratmeter für einen Flüchtling

Drei Vertreter vom Bündnis „Wittstock bekennt Farbe“ zeigten auf dem Marktplatz in Wittstock, wie beengt Flüchtlinge untergebracht sind. Sie malten den Platz mit Kreide nach.

16909 Wittstock 53.1211501 12.5152597
Google Map of 53.1211501,12.5152597
16909 Wittstock Mehr Infos
Nächster Artikel
Kraniche machen Zwischenstopp in Linum

Jürgen Ubach, Eva Mutschischk und Gisela Guskowsky-Bork (v.l.) vom Bündnis „Wittstock bekennt Farbe“ zeigten am Donnerstag auf dem Wittstocker Marktplatz, wie beengt Flüchtlinge untergebracht sind.

Quelle: Björn Wagener

Wittstock. Sechs Quadratmeter – so viel Platz steht einem Flüchtling in Unterkünften des Kreises zu. Wie es sich anfühlt, auf einem solchen Fleckchen Erde zu leben, davon konnten sich Besucher und Passanten am Donnerstagvormittag auf dem Wittstocker Marktplatz einen Eindruck verschaffen. Denn dort hatten Gisela Guskowsky-Bork, Eva Mutschischk und Jürgen Ubach vom Bündnis „Wittstock bekennt Farbe“ eine Fläche dieser Größe mit Kreide aufs Pflaster gemalt. Darin hinein stellten sie einen kleinen Tisch und zwei Klappstühle. Mit Tapetenpapier wurde ein 90 Zentimeter breites Bett angedeutet. Auch der Platz für einen Schrank wurde mit Kreidelinien umrissen.

Mit dieser Aktion wollte das Bündnis den Menschen die realen Lebensumstände der Flüchtlinge näher bringen. Denn oftmals herrsche immer noch die Auffassung, sie wären komfortabler untergebracht. Die drei Bündnis-Mitglieder wollten vor allem auch mit Menschen ins Gespräch kommen, um Vorurteile abzubauen.

Von Björn Wagener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg