Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Seebeck etabliert neuen Volkssport
Lokales Ostprignitz-Ruppin Seebeck etabliert neuen Volkssport
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 15.07.2015
Seebeck jubelt nach tollem Einsatz und verdammt viel Spaß. Quelle: Regine Buddeke
Anzeige
Seebeck

Nicht kleckern, klotzen – das war die Devise. Deshalb feierten die drei Ortsteile der Gemeinde Vielitzsee auch nicht jeder für sich ein kleines Dorffest, sondern erstmals vereint bei einem Gemeindefest, das in diesem Jahr in Seebeck stattfand. Kuchen und Spanferkel waren ebenso heiß begehrt wie Puppentheater bei den Kleinen und die nächtliche Party mit „Lennocks Live“ für die Tanzwütigen. Die niedlichen Tanzmäuse, allesamt in Rosa und Pink, hüpften mit ihrer Zumba-Fee Nicole Schulz um die Wette. Die Kegelbahn zog etwas mehr Gäste an als die Wasser-Sprühspiele, die am Sahara-Wochenende zuvor mehr Freunde gefunden hätten.

Zur Galerie
Rollstuhlhockey erwies sich als Spaß für Akteure und Zuschauer. Auch darüber hinaus amüsierten sich die Festbesucher prächtig.

Heiß war es dennoch in Seebeck: Am Rande des Festgeschehens konnten sich auf einer Wiese alle PS-Fans auf den Quadrix’ und Quads des Schönbirkeners Jörg Tümmel ausprobieren. Der Rollstuhlfahrer hat alle fahrbaren Möglichkeiten, im Rollstuhl aktiv am Leben teilzuhaben, in seinem Repertoire. Immer wieder kurvten Jung und Alt rasant umeinander, reizten die Geschwindigkeit aus. Mancher fuhr so schnell, dass das Quad auf Kante fuhr.

Tümmel war es auch, der den ersten Pokal der Dörfer in einer völlig neuen Sportart auslobte: Rollstuhlhockey. Bereits im Vorfeld hatte er Mitstreiter für das sportliche Event gesucht und schoss am Ende mit dieser Art Belustigung den Vogel ab. Schnell waren die vier Teams für Vielitz, Seebeck, Strubensee und Lindow gefunden – auf ein Spielfeld von fünf mal zehn Metern passten die acht Sport-Rollstühle, zwei Tore und der Ball gerade so.

Mit Reifenplatzern und Unterstützung vom Publikum

„Schläger bleiben unten“, ruft Schiedsrichter Tümmel kurz vor Anpfiff. „Sonst tut ihr euch weh.“ „Gibt es sonst noch Regeln?“, scherzt einer – dann beginnt das erste Spiel, in dem Seebeck auf Strubensee trifft. Schnell zeigt sich, dass es gar nicht so einfach ist, den Ball zu treffen und gleichzeitig zu fahren. „Unter dir!“, ruft die Menge an der Bande, wenn ein Spieler den Ball zwischen seinen Rädern nicht mehr sieht. Der Torwart verkeilt sich im Tor, dann knallt es. Der erste Reifenplatzer, weitere sollen folgen. Im Eifer des Gefechts kippt schon auch einmal ein Spieler um. Das geflügelte Wort „der hat ja ein Rad ab“ gewinnt eine völlig neue Bedeutung.

Es wird gekämpft bis zum letzten. Immer wieder fliegen harte Bälle ins Publikum, das sich am Rande prächtig amüsiert, anfeuert, johlt und frotzelt – etwa wenn ein Schrank wie der Lindower Udo Rönnefahrt seinen Kasten nahezu ausfüllt und dennoch ein ums andere Tor kassiert. Auch im „kleinen Finale um Platz drei“ – da wird vor Frust ein Gegenspieler rücklings samt Rollstuhl ins Tor gedrückt. „Fouuul!“, johlt die Menge und verlangt Elfmeter – pardon: Zweimeter. Am Ende siegen die Gastgeber und holen den Goldenen Pott, samt 30 Litern Bier, die Jörg Tümmel ausgelobt hat. „Ne tolle Sache“, sind sich alle einig und es steht außer Frage, dass im nächsten Jahr in Vielitz wieder um den Wanderpokal gekämpft wird.

Von Regine Buddeke

Ostprignitz-Ruppin Einwohner eröffnen saniertes Gemeinschaftshaus und neue Feuerwache Süd-Ost - Dreimal hoch: Lichtenberg feiert

Wenn das kein Grund zum Jubeln ist: Anlässlich des 650-jährigen Bestehens von Lichtenberg feiert das Dorf ein Fest und eröffnet zugleich das sanierte Dorfgemeinschaftshaus samt nagelneuer Feuerwache Süd-Ost.

15.07.2015
Ostprignitz-Ruppin Ein Dorf feiert seine Geschichte mit rund 1500 Besuchern - Mit dem Schwert nach Wildberg

Mehr als 1500 Besucher feierten Wildbergs 700-jähriges Bestehen. Bunte Trachten und Kostüme, traditionelles Handwerk und Kanonengetöse sorgten für historisches Flair. Das familienfreundliche Unterhaltungsprogramm ließ keine Wünsche offen.

15.07.2015
Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 12. Juli - Radfahrer in Alt Ruppin schwer verletzt

+++ Alt Ruppin: Auto fährt 55-jährigen an +++ Herzsprung: Wohnmobil durchbricht Wildschutzzaun +++ Hersprung: VW dreht sich um die eigene Achse +++ Berlitt: Sachschäden nach Wildunfällen +++ Neuruppin: Schmierereien im gesamten Stadtgebiet +++

12.07.2015
Anzeige