Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Selfies machen, Fete gewinnen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Selfies machen, Fete gewinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 24.09.2016
Die Schule, die die meisten Selfies postet, gewinnt. Hier fotografieren sich Abiturienten. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppin

Mit Hilfe eines neuen Wettstreits sollen zur langen Nacht der Wirtschaft am Sonnabend, 24. September, besonders viele Schüler in die insgesamt 15 Firmen gelockt werden, die ab 16 Uhr ihre Tore öffnen. Dabei gilt es, am Infopunkt des jeweiligen Unternehmens Selfies zu machen und das Foto auf die eigens dafür eingerichtete Facebookseite zu stellen. Auf dem Foto muss dabei zu erkennen sein, bei welcher Firma die Schüler sind. Zudem müssen sie ihren Namen, ihre Schule und ihre Klasse dazuschreiben. „Die Schule, deren Schüler die meisten Selfies postet, gewinnt eine Party am 1. Oktober im JFZ“, sagt Uta Bartsch. Sie ist gemeinsam mit Cornelia Lambriev-Soost Cheforganisatorin der Wirtschaftsnacht. Ob die Schule die Musik bei der Party selber auflegen will oder das ein DJ übernehmen soll, ist dabei dem Sieger überlassen. Dieser soll nach dem Auszählen der Fotos am Montag, 26. September, bekannt gegeben werden. Die Vorbereitung des Wettbewerbs und das Auswerten der Einsendungen übernehmen Schüler des Evangelischen Gymnasiums. Zwölftklässler des Schinkelgymnasiums stehen hingegen am Eingang vieler Firmen und begrüßen die Besucher. Diese können sich ab 16 Uhr mit einem kostenlosen Busshuttle zu den Firmen fahren lassen. Start ist alle 30 Minuten ab der Haltestelle Fehrbelliner Hof.

An der sechsten Auflage der Wirtschaftsnacht beteiligen sich Firmen aus dem Gewerbegebiet Temnitzpark sowie aus dem Gewerbegebiet Neuruppin-Treskow. Unternehmen aus dem Fehrbelliner Gewerbegebiet mussten leider absagen, bedauerte Peter Wagner von der Inkom. Der Grund: Die Firmen haben derzeit einfach zu viele Aufträge und müssen produzieren.

Von Andreas Vogel

Die drei städtischen Baumpfleger sollen ebenfalls die Bäume der Neuruppiner Wohnungsbaugesellschaft NWG erfassen, kontrollieren und regelmäßig pflegen. Das sieht ein Vertrag zwischen der NWG und der Stadt vor. Offen ist allerdings, wie viele Bäume die NWG eigentlich hat. Selbst die Fontanestadt ist noch am Zählen.

24.09.2016

Die Biker von „Dead Land Neuruppin“ blicken auf 20 Jahre zurück und feiern ihr Jubiläum am Sonnabend auf dem Vereinsgelände in Protzen. Dort, wo einst Mähdrescher parkten, haben sich die Mitglieder ein zweites Zuhause geschaffen. Besonders stolz ist man auf das eigene Clubhaus.

24.09.2016

In welche Richtung steuert die Pflege? Brandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze (Die Linke) versucht derzeit, sich ein Bild zu machen. Am Mittwoch war sie in Neuruppin zu Gast. Die Leitung der Medizinischen Bildungsakademie skizzierte, wo der Schuh drückt – und mit welchen Maßnahmen man junge Leute für sich gewinnen will.

21.09.2016
Anzeige