Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Seniorenbeirat setzt sich ein
Lokales Ostprignitz-Ruppin Seniorenbeirat setzt sich ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:34 27.02.2018
Der Seniorenbeirat unter Leitung von Ulrke Stasch (vorn links) macht sich immer wieder für die älteren Bürger stark. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Heiligengrabe

Der Seniorenbeirat in der Gemeinde Heiligengrabe ist nach wie vor ein aktives Gremium. Dies verdeutlichten die Mitglieder am Mittwoch bei ihrer Sitzung im Versammlungsraum der Verwaltung in Heiligengrabe. „Es ist ein Dilemma des ländlichen Raumes, dass die Infrastruktur so ausgedünnt ist“, sagte Klaus Dietrich.

Er berichtete von der Zusammenkunft des Kreisseniorenbeirates. Dort stand das Thema ärztliche Versorgung auf der Tagesordnung. „Ein Viertel der Hausärzte in der Region Wittstock und Pritzwalk sind älter als 60 Jahre“, so Dietrich. Auch wenn Ärzte einen Zuschuss in Höhe von 53 000 Euro von der Kassenärztlichen Vereinigung erhalten, um den Start in die Niederlassung besser zu absolvieren, „fehlt das Interesse von jungen Ärzten, im ländlichen Raum zu praktizieren“, sagte Dietrich.

Baufreiheit für Ältere schaffen

„Wir werden auch in Zukunft unsre Meinung äußern und im Interesse der älteren Bürger Stellung beziehen“, sagte Ulrike Stasch, Vorsitzende des Seniorenbeirates. Und: „Wir nehmen weiterhin aktiv Einfluss auf Baumaßnahmen, um Baufreiheit für ältere Bürger zu schaffen und somit ihre Teilhabe am öffentlichen Leben zu sichern.“

Die Seniorengruppen in Königsberg und Zaatzke leisten weiterhin bei Bedarf Hilfe in der Nachbarschaft, informierte Ulrike Stasch.

Der Jahresplan sieht wieder Fahrten und andere Veranstaltungen vor. Am 29. April um 16 Uhr ist ein Besuch im Kulturhaus in Wittenberge geplant. Dort wird „Zauber der Operette“ aufgeführt. „40 Senioren haben sich angemeldet“, sagte Ulrike Stasch.

In der Seniorenwoche vom 10. bis 17. Juni „bereiten wir nicht so viel vor, da auch in Wittstock Angebote auf dem Programm stehen“, sagte Stasch. Am 13. Juni steht wieder das Bürgermeistergespräch mit Holger Kippenhahn auf dem Plan. Anschließend sorgt Entertainer Egbert Schröder für gute Unterhaltung.

Im August oder September plant der Seniorenbeirat eine Fahrt nach Wittenberge mit Stadtrundfahrt und Schiffstour auf der Elbe. Ein genaues Datum für diese Fahrt steht noch nicht fest.

Sozialberatung mittwochs im Bürgerhaus Blumenthal

Beiratsmitglied Elke Bröcker machte auf die allgemeine Sozialberatung im Bürgerhaus in Blumenthal aufmerksam. Seit Mitte Januar bietet sie diese mittwochs von 10 bis 12 Uhr in allen ungeraden Kalenderwochen an. Bröcker ist Sozialarbeiterin bei der Volkssolidarität, Verbandsbereich Prignitz-Ruppin. „Die Beratung hilft Menschen bei sozialen, finanziellen, gesundheitlichen und familiären Problemen“, sagte sie.

Von Christamaria Ruch

Neun Monate Ausstellungen, Lesungen, Musik und Theater: Mit der ITB in Berlin will Neuruppin in einer Woche seine Werbekampagne für das große Festjahr 2019 starten. Millionen werden für das Jubiläum investiert. Das muss vermarktet werden.

27.02.2018
Ostprignitz-Ruppin Handys in Wittstocker Schulen - Smart durch den Unterricht

Stifte, Hefte und ein Smartphone. So könnte auch in Wittstock demnächst der Unterricht in weiterführenden Schulen aussehen. Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) spricht sich für die Digitalisierung aus. Doch Besuche in der Polthieroberschule und am Gymnasium zeigen: Das alles ist noch Zukunftsmusik.

27.02.2018

Auf die Kammeroper Schoss Rheinsberg gibt es einen riesigen Andrang. Hunderte junger Sänger aus der ganzen Welt haben sich für diesen Opernsommer beworben. Platz gibt es bestenfalls für 46 von ihnen.

27.02.2018
Anzeige